13. Spieltag SC Bühlertann

I. Mannschaft

Samstag, 20.11.2010

SC Bühlertann – SV Tüngental   2:0 (1:0)

Der SVT hat im Derby beim „Relegationsplatzanwärter“ eine verdiente Niederlage kassiert. Zwar kam der SVT durch eine Fehlentscheidung auf die Verliererstraße, dies ändert aber nichts daran, dass die Gastgeber spielerisch, läuferisch und kämpfersich einfach besser waren.

Der SVT musste zur Vorwoche wieder Änderungen hinnehmen. Nach Martin Schreyer und Roman Siegle musste nun auch Oliver Singer wegen Krankheit ersetzt werden. Doch der A-Jugendliche Marco Majer rückte in die Startelf und machte seine Sache auch gut. Beim SCB merkte man, dass man nach 2 Niederlagen in Folge richtig heiß auf den Sieg war. Der SVT hatte enorme Schwierigkeiten gegen eine kämpferisch starke Truppe von Bernd Landwehr. In den ersten 20 Minute hatte der SVT Glück, dass die Gastgeber zwei gute Möglichkeiten nicht nutzen konnten. Beim SVT dauerte es bis zur 25. Minute, bis man mal gefährlich in die Nähe des SCB-Tores kam. Ein Kopfball von Simon Fröhlich ging knapp über das Tor. Zudem wurde Toni Taschner wegen einer vermeindlichen Abseitsstellung zurück gepfiffen, als er alleine auf das Tor zulief. Eine Fehlentscheidung. Im Gegenzug  konnten die Gastgeber das verdiente 1:0 durch Peter Kurz erzielen, jedoch übersah hier der Unparteiische eine klare Abseitsstellung. Bitter für den SVT! Bis zur Pause kam der SVT aber besser ins Spiel, doch nenneswerte Chancen sprangen nicht heraus.
Nach dem Wechsel zogen sich die Gastgeber ein wenig zurück und überliesen dem SVT das Mittelfeld, doch durch Konter waren die Gastgeber immer brandgefährlich. In der 60. Minute konnte so Alexander Wied das 2:0 einköpfen. Zweimal rettete für den SVT auch noch der Pfosten. Doch nach dem 2:0 wurde der SVT mutiger und erspielte sich auch Chancen. Patrick Hanselmann scheiterte zweimal am Keeper. Toni Taschner lief nach 70 Minuten alleine auf das Tor zu. Er war jedoch zu eigennützig und wollte seinen Sturmpartner Florian Maurer anspielen. Die SCB-Abwehr konnte klären. Wenig später scheiterte Max Stutz nach einer Flanke von Marco Majer freistehend am Keeper. Wäre in dieser Phase der Anschlusstreffer gefallen, der SVT wäre vielleicht wieder richtig im Spiel gewesen. Auf der anderen Seite klärte dann aber Daniel Seitz für seinen geschlagenen Keeper Michael Falk per Kopf auf der Linie. Die letzte Chance hatten die Gastgeber per Freistoß, bei dem Daniel Seitz in der 92. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste. Doch Michael Falk konnte klären. So blieb es beim 2:0.

Der SVT hat wacker gekämpft. Die Einstellung hat gepasst, nur hat man auch gemerkt, dass die junge SVT-Truppe gegen solch einen Gegner momentan einfach noch unterlegen ist. Mit ähnlicher Einstellung und mit dem Quäntchen Glück sollte man nun gegen den unangefochtenen Tabellenführer zu Werke gehen. Vielleicht ist im 14. Spiel (13. Siege in Folge) des TSV Ilshofen auch eine Überraschung von Seite des SVT´s möglich.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, S.Fröhlich (85.P.Haag), D.Maurer – M.Stutz, J.Göller, P.Hanselmann (70.D.Preiß), M.Majer, Ma.Schreyer – F.Maurer (70.E.Kouzinski),  T.Taschner

 

II. Mannschaft

Samstag, 20.11.2010

SC Bühlertann – SV Tüngental   1:1 (0:0)

Unsere stark ersatzgeschwächte II. Mannschaft schaffte die Überraschung und konnte beim unangefochtenen Spitzenreiter, der im übrigen 31. Spiele in Folge gewinnen konnte, einen Punkt gewinnen. Jedoch muss man sogar sagen, dass das Ergebnis für die Gastgeber mehr als schmeichelhaft war.

Der SVT musste gleich fast eine komplette Mannschaft verzichten. Wegen Krankheit, Verletztung und Geschäft standen Coach Peter Traub nur 10 Spieler zur Verfügung. Dank dem Einsatz von AH-Spielern und dem A-Jugendlichen Thorsten Schüller, sowie pausierenden Spielern konnte man dann doch 14 Spieler aufbieten, die von Anfang an das bessere Team waren. Daniel Preiß, Manuel Wollmershäuser und Claudius Göller hatten die ersten Chancen, doch die Durchschlagskraft fehlte. Nach 15 Minute strich zudem ein Schuss von Heiko Runde knapp über das Tor. Auf der anderen Seite erlebte Aushilfs-Keeper Hendrik Götz eine ruhige erste Halbzeit. Nur einmal musste er retten, als er vor dem einschussbereiten Stürmer klären konnte. Ansonsten hatte der SVT die gefürchtete SCB-Offensive im Griff. Bis zur Pause versäumte der SVT allerdings mit ein zwei Toren in Führung zu gehen. Dies wäre auch verdient gewesen.

Nach dem Wechsel dann erst einmal der Schock. In der 50. Minute gab es Foulelfmeter für die Gastgeber, den diese zur schmeichelhaften Führung nutzen konnten. Doch der SVT blieb das bessere Team, ohne sich jedoch klare Chancen heraus zu spielen. Doch die Einstellung passte. Der SVT kämpfte und wehrte sich gegen die Niederlagen. In der 80. Minute hatte dann Stefan Heinold seinen große Auftritt. Nach schönem Solo von Claudius Göller und dessen Schuss, den der Keeper nicht sicher halten konnte, stand Heinold genau richtig und köpfte gegen den 1,90-Keeper zum vielumjubelten und hoch verdienten Ausgleich ein. Es war das erste Tor für den Neuzugang. Die Gastgeber waren geschockt und versuchten nun ins Spiel zu kommen, doch der SVT stand sehr sicher und lies nichts mehr zu. Leider schaffte man es auch nicht, vielleicht doch noch den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen, verdient wäre es gewesen.

Der SVT hat nach einer tollen Leistung einen Punkte gewonnen, jedoch vom Spielverlauf her vielleicht sogar 2 verschenkt. Nichts desto trotz, die „Tanner“ wurden nach 31 Siegen in Folge gestoppt. Mit gleichem Engagement gilt es nun zum nächsten schweren Auswärtsspiel nach Ilshofen zu fahren, dann ist hier ein Sieg drin. Die Personaldecke dürfte sich bis dahin leicht entspannen.

Aufstellung: H.Götz (46.R.Bauer) – P.Haag, E.Kouzinski, C.Crocamo – O.Ernst, H.Runde, Th.Schüller, P.Strohmeier, C.Göller – D.Preiß, M.Wollmershäuser

Eingewechselt wurden: J.Friedrich, M.Kuchenbrod, S.Heinold

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.