Dreikönigslauf 2011

Schüler- und Bambinilauf am 06.01.2011 in Schwäbisch Hall:

Bericht:                  und Bilder ->

Alle Jahre wieder…..

…… stellen sich die Leichtathleten der WGL Schwäbisch Hall / SV Tüngental beim Dreikönigslauf am 06. Januar in der Haller Innenstadt der Konkurrenz.

In diesem Jahr mussten sich alle Athleten mit den sehr winterlichen Streckenverhältnissen
Zurechtfinden, was nicht immer ganz leicht viel. Durch das Tauwetter und den immer wieder
einsetzenden Regen, wurde es an manchen Strecken zur Rutschpartie.
Aber nicht nur die Strecke, sondern vor allem die sehr großen Teilnehmerfelder beim AOK-Junior Cup stellten die Herausforderung. Beim AOK-Junior-Cup ist von den 4- bis 11-jährigen Leichtathleten eine Laufstrecke von ca. 400m zu absolvieren.

In Teilnehmerfeldern mit bis zu 32 Teilnehmern behaupteten sich die Leichtathleten der WGL/SV Tüngental. Das zum Teil sehr intensive Training der letzten Wochen und Monate hat sich hier ausgezahlt.

So konnte im größten Teilnehmerfeld der Veranstaltung Marius Ruff die Schülerklasse der M9 für sich entscheiden und gewann mit einem fulminanten Schlussspurt seinen Lauf. Ein tolles Mannschaftsergebnis in diesem großen Feld konnte durch einen tollen 6. Platz von Justus Wagner und einen tollen 7. Platz von Marc Schmidt erreicht werden. Auch die beiden lieferten sich einen hart umkämpften Lauf um die Platzierungen, der erst wenige Meter vor dem Ziel entschieden wurde.
Aber nicht nur bei den Jungen konnten Läufe gewonnen werden. Auch bei unseren jüngsten Leichtathletinnen, in der Alterklasse W5, siegte mit Lucy Heinzelmann eine Leichtathletin vom SV Tüngental. In der gleichen Altersklasse belegte Sara Nothacker den 5. Platz.
Ihre Laufqualitäten konnten in den Alterklassen der 7- und 8-jährigen auch Fabian Schmidt (6. Platz in der Klasse M7) und Zenabu Dirksen (7. Platz / M8) aufzeigen. Beide Platzierungen sind hoch einzustufen, denn auch in diesen Läufen waren 27 bzw. 31 Teilnehmer am Start.
Ebenfalls einen Top10-Platz konnte Karolin Nothacker in der Klasse der W9 mit dem 8. Platz erlaufen.
Die weiteren Ergebnisse vom AOK-Junior-Cup, die zu einem tollen Gesamtergebnis beigetragen haben:
Anne Nothacker 11. Platz (W7)
Marie Pyrags 11. Platz (W10)
Karen Siegel 14. Platz (W10)
Vanessa Heinzelmann 17. Platz (W8)
Hanna Dirksen 19. Platz (W7)
Johannes Nothacker 20. Platz (M10)
Marcel, Liebe 23. Platz (M7)
Bei den Schülerläufen über 1,7 Kilometer war eine Runde durch die Haller Innenstadt, durch die Ackeranlagen und über die AOK wieder zurück auf den Marktplatz zu laufen.
Der Knackpunkt dieser Strecke ist zweifelsohne der Anstieg hinauf zur AOK, der auch den Läufern des Gesundheits- und Hauptlaufes Jahr für Jahr zu schaffen macht.

Die Tüngentaler Trainingsgruppe der WGL trat zu diesen Läufen mit insgesamt 8 Athleten an.
Vor allen die männlichen Starter konnten Ihre Trainingsleistungen mit vorderen Platzierungen
bestätigen. Neben den Jahrgangssiegen durch Jonas Hofmann (M16) und Jonas Pyrags (M12) verpasste Steffen Krauss in der Altersklasse M14 mit dem 4. Platz knapp einen Podestplatz.
Für die beste Platzierung der Tüngentaler Leichtathletinnen sorgte Linda Stutz mit einem 5. Platz in der Alterklasse der 12-Jährigen.
In der Altersklasse W13 starteten gleich 4 Athletinnen aus dem Tüngentaler Leichtathletik-Lager. Sophie Hartung (Platz 6), Rosanna Hartmann (Platz 7), Jana Siegel (Platz 10) und Ramona Raabe (Platz 12) komplettierten das Gesamtergebnis des diesjährigen Schülerlaufes.

In der Teamwertung WGL Schwäb.Hall 1 war Jonas Hofmann auf dem 2. Platz und Jonas Pyrags sowie Steffen Krauss WGL Schwäb.Hall 2 auf Platz 5.
Die Mädchen Linda Stutz, Sophie Hartung und Rosanna Hartmann belegten in der Teamwertung WGL Schwäb. Hall/ SV Tüngental Platz 3.

Für ein weiteres Highlight aus Sicht der Leichtathleten der WGL/SV Tüngental sorgte der Tüngentaler Dorian Hartmann im Gesundheitslauf über die 5-km-Strecke. Dorian Hartmann kam nach einer Zeit von 22:01 Minuten als Gesamtzehnter ins Ziel und belegte somit in der Alterklasse der männlichen Jugend einen unerwarteten 5. Platz. Durch diesen tollen Lauf konnte er ebenfalls den familieninternen Wettkampf gegen seinen Vater Rainer klar für sich entscheiden, der auch die Runde über die 5-km in Angriff genommen hatte.

Stark lief auch Manfred Stutz im Hauptlauf 10 km als 16. ( gesamt 188.) über die Ziellinie.

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.