A-Jugend 3.Spiel 2.10.2010

TSV Ilshofen – SGM Tüngental/Sulzdorf 3:0

Die ersten Minuten versuchte Ilshofen gleich Druck auf unser Tor aufzubauen, wir konnten uns jedoch gut befreien und das Geschehen spielte sich Hauptsächlich im Mittelfeld ab. Ilshofen stand Hinten gut und ließ nur wenig zu. Über Außen lief bei uns gar nichts, so dass nur vereinzelte Bälle in die Spitze gefährlich waren. Doch Nils Poslovski und David Werblow scheiterten knapp. Kurz vor der Halbzeit dann der überraschende Führungstreffer für die Gäste nach einem Einwurf, Flanke, Tor. Wir waren wohl schon in der Kabine,…

In der 2. Halbzeit wollten wir offensiver spielen, um die Ilshofener Abwehr mehr unter Druck zu setzen, jedoch fiel kurz nach dem Seitenwechsel gleich das 2:0 durch einen schönen Schuß aus spitzem Winkel aus der halblinken Position, wir waren wohl noch in der Kabine,…

Danach war es natürlich schwer sich noch einmal zu motivieren, vor allem auch weil uns gar nichts gelingen wollte, es sah so aus, als hätten wir die sprichwörtliche Sch… am Schuh. So plätscherte das Spiel vor sich hin ohne hochwertige Torraumszenen, außer einem schönen Kopfball von Dani Richter auf den Rücken des Gegners nach Eckball von Nils Poslovski. Genau diese Situation zeigte, wie das ganze Spiel schon ablief: Wir köpfen auf den Rücken des Gegners, der wiederum schießt nach einer verunglückten Flanke aus dem rechten Halbfeld das 3:0.

Dies war nicht unser Tag, wir konnten weder spielerisch noch kämpferisch überzeugen. Jetzt gilt es die nächsten 2 Spiele zu gewinnen und wieder Selbstvertrauen zu tanken.

Das nächste Spiel findet am Samstag um 15:30 Uhr in Tüngental gegen die SGM Vellberg/Großaltdorf statt.

Es spielten: Nico Vogt – Yannick Maas, Ferdinand Frank, Daniel Richter, Dominik Ernst – Jonas Philipp, Nils Poslovski, Marco Majer, Torsten Schuller – Jannik Wollmershäuser, David Werblow; Daniel Ohr, Dennis Hagenmüller, Simon Hanselmann, Johannes Westphal.

Clemens Lamberg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der A-Jugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.