7. Spieltag SV Gründelhardt

I. Mannschaft 7. Spieltag

Sonntag, 26.09.2010

SV Gründelhardt – SV Tüngental   4:1 (2:0)

Das Fußball manches Mal grausam sein kann ist kein Geheimnis, der SVT musste dies an diesem Spieltag am eigenen Leib erleben. Anders als das Ergebnis scheint war der Spielverlauf. Die bessere Elf hat Punkte verschenkt.

Der SVT wollte an die Vorjahresleistung in Gründelhardt anknüpfen, jedoch traten die Gastgeber in der ersten Viertelstunde sehr zielstrebig auf. Doch die erste Chance hatte der SVT, nach Querpass von Matthias Schreyer verfehlte Marco Majer den Ball nu um Haaresbreite. Dies wäre ein Traumstart gewesen. Nach 10 Minute gab es einen strittigen Foulelfmeter den die Gastgeber zur frühen Führung nutzen konnten. Der SVT hat die erste Phase verschlafen. Doch nun kam man ins Spiel und hatte dies auch weitesgehend im Griff. Vorallem die schnellen Tüngentaler Spitzen machten der SVG Abwehr mächtig Dampf. Philipp Strohmeier wurde dann von Martin Schreyer schön bedient und lief aufs leere Tor zu, doch er brachte nicht genügend Druck hinter den Ball und der Keeper konnte klären. Im Gegenzug übersah der Unparteiische ein Stürmerfoul. Davon profitierte der Stürmer und erzielte aus spitzem Winkel das 2:0. Doch der SVT gab nicht auf, im Gegenteil, man stemmte sich gegen die Niederlage. Ein Kopfball von Martin Schreyer klärte der Keeper gerade noch, wenig später verfehlte ebenfalls ein Kopfball von Philipp Strohmeier knapp das Tor. Bitter für den SVT, dass man trotz guter Chancen zur Halbzeit zurücklag.

Nach dem Wechsel spielte erstmal nur der SVT. Die Gastgeber waren auf Ergebnissicherung aus. Sie dezimierten sich dann auch noch durch eine Ampelkarte. In der 58. Minute wurde dann Toni Taschner im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwanldelte Johannes Göller sicher zum 1:2. Doch der Unparteiische gab dem Foulspieler nicht einmal gelb. Eine klare Notbremse wurde nicht geahndet. Nun folgten wütende Angriffe des SVT. In der 70. Minute wurde dann Matthias Schreyer, alleine auf dem Weg zum Tor, von den Füßen geholt. Und wieder gab der Unparteiische nicht Rot für die Notbremse, sondern nur gelb. Wieder eine Fehlentscheidung. Den Freistoß von Martin Schreyer konnte der Keeper abwehren, den Nachschuss aus 2 Metern hämmerte Philipp Strohmeier an die Latte. Kurz darauf umspielte Matthias Schreyer den Keeper, doch seine Flanke erreichte Toni Taschner um haaresbreite nicht. Das 2:2 lag in der Luft und wäre mehr als verdient gewesen. Aber Fußball hat seine eigenen Gesetze. 80. Minute, ein Kopfball der Gastgeber und der sonst sichere Michael Falk verschätzte sich und der Ball trudelte zum 3:1 ins Tor. Doch auch nun gab der SVT nicht auf und hätte durch Florian Maurer und Toni Taschner nochmal herankommen können. Das 4:1 in der 87. Minute fiel nach einem Eckball und Unordnung im Strafraum. Das Spiel war da bereits entschieden.

Der SVT verschenkte drei wichtige Punkte. Bei klarerer Chancenverwertung hätte hier ein Sieg locker rausspringen können. Leider hat man sich selbst um den Verdienst der Arbeit gebracht. Aber an die Leistung gilt es anzuknüpfen, wenn dann noch die Tore folgen, wird schon am nächsten Sonntag gegen Tiefenbach ein Dreier drin sein.

Afustellung: M.Falk – D.Seitz, S.Fröhlich (82.M.Endress), M.Preiß (70.P.Haag) – J.Göller, M.Stutz, Ma.Schreyer, Mart.Schreyer, M.Majer (60.F.Maurer) – T.Taschner, P.Strohmeier

 

II. Mannschaft 7. Spieltag

Sonntag, 26.09.2010

SV Gründelhardt – SV Tüngental   2:2 (0:2)

Im Spitzenspiel der Reservemeisterschaft trennte sich unsere II. Mannschaft 2:2. Jedoch verschenkte man 3 Punkte, indem man eine Vielzahl guter Möglichkeiten nicht nutzen konnte.

Der SVT begann stark und war gegen den Tabellenführer die klar bessere Mannschaft. Vorallem die gut aufgelegte Offensive um Roman Siegle, Florian Maurer, Andreas Hawner und Patrick Hanselmann wirbelte die Gastgeber schön durcheinander. Roman Siegle und Florian Maurer hatten nach sehr guten Chancen die Führung auf dem Fuß. Doch es war Youngster Andreas Friedrich der nach einem Eckball am 16er zum Schuss kam und die verdiente Führung erzielte. Der SVT setzte nach, die Gastgeber kamen nicht ins Spiel und fanden gegen eine gute stehende SVT-Abwehr kein Mittel. Kurz vor der Pause war es dann Oliver Ernst der mit seinem ersten Aktiventor das 2:0 erzielte.

Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser aus der Kabine. Dies bedeutete gute Konterchancen für den SVT. Leider unterband diese der Unparteiische des öfteren, obwohl keine Abseitsstellung zu Grunde lag. Die Gastgeber kamen nach 60 Minuten mit einem Sonntagsschuss zum 1:2. Wenig später konnten sie durch einen unhaltbaren Freistoß gar ausgleichen. Doch das Chancenplus hatte der SVT. Leider wurden die Chancen teilweise leichtfertig vergeben, oder der Unparteiische sah eine Abseitsstellung wo keine war. Kurz vor Schluss hatte Florian Maurer die dickste Chance, doch sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke geklärt.

Am Ende kann man im Topspiel mit dem Punkt leben, doch vom Spielverlauf her hätte ein Sieg herausspringen müssen. Vorallem in der ersten Halbzeit hätte der SVT 4-5 Tore erzielen müssen, dann wäre es ein ungefährdeter Sieg geworden. Aber wichtig ist dass sich die II. Mannschaft gut in der Spitzengruppe etabliert hat und auch spielerisch überzeugen konnte. Mit dieser Leistung wird man noch viele Punkte sammeln.

Aufstellung: R.Bauer – F.Kronmüller, M.Endress, O.Hartmann – R.Schumacher, P.Haag, A.Friedrich, A.Hawner, P.Hanselmann – R.Siegle, F.Maurer

Eingewechselt wurden: H.Götz, V.Schmidt, S.Heinold, O.Ernst

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.