30. Spiel TSV Ilshofen

I. Mannschaft

Samstag, 05.06.2010

TSV Ilshofen – SV Tüngental   1:2 (0:0)

Es ist geschafft! Der SVT konnte nach einem guten Spiel im Derby beim Tabellendritten einen verdienten Sieg einfahren und sicherte sich somit den Klassenerhalt. Nach dem Schlusspfiff gab es bei den Spielern und den zahlreichen Zuschauern kein Halten mehr. Der Klassenerhalt wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert.

Nach dem man den ersten Matchball in der Vorwoche zu Hause gegen Gründelhardt nicht nutzen konnte, war klar, dass man in Ilshofen unbedingt einen Sieg benötigt, um sicher die Klasse halten zu können. Denn auch der Konkurrent aus Matzenbach hatte eine kleine Serie gestartet und gewann auch das dritte Spiel in Folge. Der SVT ging engagiert zu Werke. Man war in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft. Die erste dicke Chance hatte Martin Schreyer. Nach Freistoß von Matthias Schreyer kam Martin Schreyer mit der Fußspitze an den Ball, doch Dietmar Trumpp in TSV-Kasten fischte den eigentlich unhaltbaren Ball aus dem Winkel. Der SVT hatte den TSV-Sturm um Andreas Richter und Lutz Naundorf gut im Griff und lies nichts nennenswertes zu. Auf der anderen Seite fehlte dem SVT aber oftmals im Abschluss die nötige Konsequenz. So hatte man mehr Spielanteile, konnte aber noch kein Kapital draus schlagen.

Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten auf einmal eine Reihe von guten Chancen. Lutz Naundort verpasste nach 50 Minuten freistehend die Führung. Wenig später scheiterte Sebastian Naundorf am sehr gut aufgelegten Michael Falk im SVT-Gehäuse. Wie auch schon in der Vorwoche war Michael Falk für den SVT ein sicherer Rückhalt, denn in der 70. Minute hatten die Heimfans den Torjubel schon auf den Lippen, doch wieder konnte Michael Falk diesmal gegen Andreas Richter klären. Der SVT verlegte sich nun aufs kontern, aber richtig zählbares kam noch nicht zustande. Man merkte dass die laufintensive erste Halbzeit ihren Tribut zollte. Temperaturen um 30 Grad taten auch noch etwas dazu. Die letzten 10 Minuten hatte es dann in sich. Ralph Schumacher zog in seinem letzten Spiel für den SVT in den Strafraum ein, er konnte vom Keeper nur mit einem Foul gestoppt werden. Claudius Göller verwandelte sicher zum 1:0 für den SVT. Zu diesem Zeitpunkt war der SVT gerettet. Doch die Gastgeber legten nochmal einen Zahn zu. Wie so oft in dieser Saison konnte der TSV nach einem Freistoß und einem Stellungsfehler in der SVT-Hintermannschaft in der 85. Minute ausgleichen. Da Matzenbach schon 2:0 führte, war der SVT auf dem Relegationsplatz. Doch der SVT zeigte Moral. Man spielte nochmal frisch nach vorne. In der 89. Minute legte Martin Schreyer den Ball auf Max Stutz ab und der Youngster traf mit seinem Volleyschuss genau in den Winkel. Das vielumjubelte Siegtor war da. In den verbleibenden Minuten verschleppte der SVT den Ball so dass sich keine weitere Chance für den TSV ergab.

Nach dem Schlusspfiff brachen die Dämme bei allen Tüngentalern. Die Anstregungen der letzten Wochen haben ihre Früchte getragen. Mit einem sensationellen Endspurt und 19 Punkten aus den 11 Spielen im Jahr 2010 (2009: 19 Spiele, 16 Punkte) hat der SVT den Klassenerhalt geschafft. In sprichwörtlich letzter Minute wurde dieser festgemacht. Somit ist der SVT auch in der neuen Saison wieder in der A2 am Start.

Es bleibt die Hoffnung, dass der SVT in der neuen Runde von den Verletzungssorgen der vergangenen Runde verschont bleibt. Der Kader bleibt weitesgehend zusammen. Ralph Schumacher beendet aus beruftlichen Gründen seine 15-jährige Karriere in der ersten Mannschaft. Er wird der Mannschaft mit seiner Erfahrung fehlen. Claudius Göller, der in der Rückrunde wieder ausgeholfen hat, wird auch in der neuen Runde aus beruflichen Gründen pausieren. Claudi hat der Mannschaft wieder ein neues Gesicht gegeben und hinterlässt auch eine große Lücke. Wir haben aber die Hoffnung, dass Claudi in naher Zukunft wieder mehr Zeit für den Fussball hat und uns dann wieder zur Seite stehen kann. Andreas Wüst fehlt aufgrund seiner schweren Knieverletzung vom Jagstheim-Spiel auf unbestimmte Zeit. Wir wünschen Andi alles Gute und schnelle und reibungslose Genesung.

Trainer Peter Traub hat schon vor Wochen verkündet den SVT auch in der neuen Saison zu betreuen. Wir wünschen Peter weiterhin ein glückliches „Händle“ und sind davon überzeugt, dass er die Mannschaft in der nächsten Saison von den Abstiegsrängen fern halten kann. 

Aufstellung: M.Falk – P.Haag, M.Endress (60.M.Hartmann), S.Fröhlich – R.Schumacher (82.D.Seitz), D.Maurer, Ma.Schreyer, M.Stutz, C.Göller – Mart.Schreyer, O.Singer (70.R.Siegle)

 

II. Mannschaft

Samstag, 05.06.2010

TSV Ilshofen – SV Tüngental  0:3 (0:2)

Unsere II. Mannschaft konnte mit einem klaren 3:0-Sieg ebenfalls eine sehr gute Rückrunde mit dem 6. Tabellenplatz abschließen. In der Vorrunde hatte man aufgrund der Personalnot in der ersten Mannschaft natürlich auch Probleme, in der Rückrunde konnte man aber mit 7 Siegen, einem Unentschieden und nur zwei Niederlagen ins vordere Mittelfeld vorkommen.

Der SVT begann gut. Man versuchte gleich die Gastgeber in der eigenen Hälfte einzubinden. Auf dem holprigen Platz kam aber kein gutes Spiel zu stande. Die ersten Chancen für den SVT hatten Florian Maurer und Matthias Preiß. Bei Maurer versprang der Ball als er alleine vor dem Tor stand und Preiß, der von Daniel Seitz schön geschickt wurde, scheiterte am Keeper. Wenig später war der Ball dann aber doch im Tor. Matthias Preiß schaltete bei einem Querpass am schnellsten und bediente den freistehenden Florian Maurer, der eiskalt zum 1:0 verwandelte. Auf der anderen Seite hielt Ralf Bauer mit zwei Reflexen seine Mannschaft im Spiel. In der 30. Minute fiel dann das 2:0. Aus dem Getümmel heraus brachten die Gastgeber den Ball nicht weg. Max Lotz stocherte mit dem Abwehrspiel im 5-Meter-Raum herum, der Abwehrspieler lenkte den Ball zum 2:0 über die eigenen Linie. Philipp Strohmeier hatte noch vor der Pause die Chance zum 3:0, doch mit seinem guten Drehschuss konnte er den Keeper nicht überwinden.

Nach der Pause merkte man beiden Mannschaften die Hitze an. Doch der SVT hatte das Spiel im Griff und versäumte es eigentlich nur, das Ergebnis höher zu gestalten. Max Lotz, Daniel Preiß und Heiko Runde hatten mit Schüssen gute Möglichkeiten. Es war dann Oldi Volker Schmidt, der nach einem schönen Solo aus 16 Metern zum 3:0 abschloss. Kurz darauf strich ein Schuss von Frank Kronmüller auch nur knapp am Tor vorbei. Die letzte große Chance hatte dann Matthias Preiß, der freistehend am Keeper scheiterte.

Mit diesem verdienten Sieg hat die II. Mannschaft einen schönen Rundenabschluss hinbekommen. Die Mannschaft ist auch trotz Ausfällen Sonntag für Sonntag mehr zusammen gewachsenen und vor allem in den Spielen gegen Rot am See, Bühlerzell und Westgartshausen sehr ansehnlichen Fußball gespielt. Nach dem Spiel wurden zwei Spieler verabschiedet. Alexander Seitz tritt nach über 15 Jahren aktiver Laufbahn ein wenig kürzer. Ali hat in der Rückrunde als Libero die Mannschaft geführt und hat großen Anteil am guten Abschneiden der Reserve. Ali wird aber wenn Not am Mann ist der Reserve ab und zu noch zur Verfügung stehen. Heiko Runde hört nach 13 Jahren aktivem Fußball auf. Heiko hat sich aus privaten Gründen schon vor 2 Jahren aus der ersten Mannschaft verabschiedet, hat aber in den vergangenen zwei Jahren ausgeholfen wenn Not am Mann war. Er wird genauso wie Alexander Seitz und Ralph Schumacher aber in der AH beim SVT weiter Fußball spielen.

Aufstellung: R.Bauer – A.Seitz, E.Kouzinski, M.Hartmann – D.Seitz, F.Kronmüller, H.Götz, H.Runde, M.Preiß – P.Strohmeier, F.Maurer

Eingewechselt wurden: D.Preiß, M.Lotz, M.Wollmershäuser, V.Schmidt, H.Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.