AH 3.Spieltag 2010

3.Spieltag:  Samstag, 17.April 2010, 17:30Uhr

SV Tüngental – Spvgg Satteldorf/Gröningen 2:0

Spielanalyse

Klasseleistung von Keeper Hofmann sichert 2:0 Erfolg

Aufgrund der Tatsache, daß Satteldorf nur mit 11 Spielern angetreten war, lautete die Marschroute: den Gegner müde zu spielen, um dann die konditionelleÜberlegenheit mit fortschreitender Spieldauer ausnutzen zu können. Nur mit Glück und dank eines an diesem Tage in Topform spielenden Peter Hofmann im Tor konnten wir zur Halbzeit das 0:0 halten. Die Satteldorfer waren uns spielerisch überlegen und zeigten die höhere Laufbereitschaft. So mussten wir einige brenzlige Torraumszenen überstehen, bei denen die Satteldorfer jeweils nur knapp am Torerfolg scheiterten. Immer wieder musste Keeper Hofmann in höchster Not klären und als er einmal geschlagen war, rettete die Unterkante der Querlatte zu unseren Gunsten. Die eigenen Angriffsbemühungen waren geprägt von vielen unnötigen Ballverlusten. Entweder wurden die Bälle viel zu oft steil und ungenau gespielt oder die Stürmer verloren die Bälle zu leicht.

Nach dem Wechsel kippte dann das Spiel spürbar zu unseren Gunsten. Die Satteldorfer kamen kaum noch gefährlich vor unser Tor, weil sich unsere Abwehrspieler jetzt besser auf den Gegner eingestellt hatten. Außerdem wurden die Bälle jetzt sicherer kombiniert und das Mittelfeld spielerisch überbrückt. So konnten wir den notwendigen Druck erzeugen, um die Satteldorfer Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die Satteldorfer bauten jetzt immer mehr ab, während wir durch verschiedene Einwechslungen frischen Wind erzeugen konnten. So war es dem wiedereingewechselten Soccer vergönnt, das vorentscheidende 1:0 nach ca. 70 Minuten zu erzielen. Einen Paß von Heiko konnte er im Strafraum schön annehmen und sich im Zweikampf mit seinem Gegenspieler entscheidend durchsetzen, so daß der Ball im langen Eck einschlug. Die Moral der Satteldorfer war jetzt spürbar gebrochen und wir hatten das Spiel im Griff. Bei einer weiteren Angriffssituation wurde Soccer nach 78 Minuten  vom gegnerischen Torhüter elfmeterreif gefoult. Franky Kronmüller verwandelte sicher zum 2:0. Unter dem Strich ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Wesentlicher Baustein zum Erfolg war unsere stark besetzte Bank, neben dem bereits erwähnten Torhüter Peter. Erwähnenswert die sehr gute taktische Disziplin der gesamten Mannschaft, die geduldig auf ihre Chance hinarbeitete, um diese dann auch zu nutzen.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

3.Spieltag:  Samstag, 17.April 2010, 17:30Uhr

SV Tüngental – Spvgg Satteldorf/Gröningen 2:0

 

Spielanalyse

 

Klasseleistung von Keeper Hofmann sichert 2:0 Erfolg

Aufgrund der Tatsache, daß Satteldorf nur mit 11 Spielern angetreten war, lautete die Marschroute: den Gegner müde zu spielen, um dann die konditionelleÜberlegenheit mit fortschreitender Spieldauer ausnutzen zu können. Nur mit Glück und dank eines an diesem Tage in Topform spielenden Peter Hofmann im Tor konnten wir zur Halbzeit das 0:0 halten. Die Satteldorfer waren uns spielerisch überlegen und zeigten die höhere Laufbereitschaft. So mussten wir einige brenzlige Torraumszenen überstehen, bei denen die Satteldorfer jeweils nur knapp am Torerfolg scheiterten. Immer wieder musste Keeper Hofmann in höchster Not klären und als er einmal geschlagen war, rettete die Unterkante der Querlatte zu unseren Gunsten. Die eigenen Angriffsbemühungen waren geprägt von vielen unnötigen Ballverlusten. Entweder wurden die Bälle viel zu oft steil und ungenau gespielt oder die Stürmer verloren die Bälle zu leicht.

Nach dem Wechsel kippte dann das Spiel spürbar zu unseren Gunsten. Die Satteldorfer kamen kaum noch gefährlich vor unser Tor, weil sich unsere Abwehrspieler jetzt besser auf den Gegner eingestellt hatten. Außerdem wurden die Bälle jetzt sicherer kombiniert und das Mittelfeld spielerisch überbrückt. So konnten wir den notwendigen Druck erzeugen, um die Satteldorfer Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die Satteldorfer bauten jetzt immer mehr ab, während wir durch verschiedene Einwechslungen frischen Wind erzeugen konnten. So war es dem wiedereingewechselten Soccer vergönnt, das vorentscheidende 1:0 nach ca. 70 Minuten zu erzielen. Einen Paß von Heiko konnte er im Strafraum schön annehmen und sich im Zweikampf mit seinem Gegenspieler entscheidend durchsetzen, so daß der Ball im langen Eck einschlug. Die Moral der Satteldorfer war jetzt spürbar gebrochen und wir hatten das Spiel im Griff. Bei einer weiteren Angriffssituation wurde Soccer nach 78 Minuten  vom gegnerischen Torhüter elfmeterreif gefoult. Franky Kronmüller verwandelte sicher zum 2:0. Unter dem Strich ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Wesentlicher Baustein zum Erfolg war unsere stark besetzte Bank, neben dem bereits erwähnten Torhüter Peter. Erwähnenswert die sehr gute taktische Disziplin der gesamten Mannschaft, die geduldig auf ihre Chance hinarbeitete, um diese dann auch zu nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.