AH 8.Spieltag 09 in Crailsheim

8.Spieltag: Samstag, 13.Juni 2009, 17:30Uhr

TSV Crailsheim – SV Tüngental 3:0

Spielanalyse

 

Auf Kunstrasen ohne Chance

Zum 2-ten mal innerhalb 4 Tagen mussten wir gegen den TSV Crailsheim antreten. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten wir auf Kunstrasen mit der vorhandenen Besetzung keine Chance. Der TSV ließ Ball und Gegner laufen und spielte sehr gefällig Richtung unseres Tores. Zahlreiche Eckbälle und Schußversuche waren die logische Folge der klaren Überlegenheit. Mit vereinten Kräften und etwas Glück konnten wir lange ein 0:0 halten. Die eigenen Angriffsbemühungen scheiterten meist sehr frühzeitig, weil wir nicht das richtige Gefühl für Ball und Boden entwickeln konnten. Sehr häufig blieben die Bälle am Grip des Kunstrasens hängen, so daß wir außer mit dem Gegner auch noch mit den eigenen Unzulänglichkeiten zu kämpfen hatten. Als wir schon hofften, das 0:0 in die Halbzeit zu retten, passierte es. Als Hatsche seinen Widerpart Gert Jäger ein einziges Mal entwischen ließ, wurde dieser schön freigespielt und konnte gekonnt zum 1:0 verwandeln. Nach der Pause dasselbe Spiel. Zwar kamen wir stellenweise etwas gefälliger vors gegnerische Tor, ohne jedoch wirklich torgefährlich zu werden. Weitaus gefährlicher der TSV, der aber im Abschluß ebenfalls Mängel zeigte. So musste ein unberechtigter Elfmeter herhalten, den Metzner geschickt „geschunden“ hatte. Der Tatort befand sich klar außerhalb des Strafraums. Den ersten Schuß konnte Peter im Tor noch abwehren, gegen den Nachschuß war er machtlos. Damit war das Spiel gelaufen, den es fehlten uns an diesem Tag einfach die Mittel. Zu allem Übel leisteten sich Krones und Hatsche kurz vor Schluß in Coproduktion noch eine slapstickmäßige Einlage, indem sie den Gegner zum Tor einluden. Endstand damit 3:0.

Fazit:eine verdiente Niederlage, leider um 1 Tor zu hoch.

An unserer Ausgangslage hat sich durch die gleichzeitigen Niederlagen von Onolzheim und Vellberg nichts verändert. Wir haben es in den beiden restlichen Spielen gegen Onolzheim und Vellberg selbst in der Hand, die noch fehlenden Punkte zu holen. Vom Restprogramm her haben wir von den gefährdeten 4 Mannschaften die vermeintlich leichteren Aufgaben. Ein weiterer Pluspunkt ist unser gutes Torverhältnis, das bei Punktgleichheit entscheidend sein kann. Kopf hoch Jungs, wir werden es schaffen!

Talheim, 15.06.09

Fischer F.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.