Spielbericht 27. Spieltag 2008/2009

1.Mannschaft


27. Spieltag 10.05.2009

SV Gründelhardt – SV Tüngental                               5:1 (2:1)

Der SVT kassierte innerhalb von einer Woche die zweite deftige Pleite. Beim SVG ging man klar mit 5:1 unter. Wobei die Tore im Prinzip vom SVT selbst geschossen wurden.

Es begann hundsmiserabel für den SVT. Bereits nach 3 Minuten konnten die Gastgeber die Schläfrigkeit des SVT zum 1:0 ausnutzen. Nur 120 Sekunden später pennte der SVT weiter und kassierte nach einem Eckball das 2:0. In der Folge hatte der SVT Glück, nicht noch höher in Rückstand zu liegen. Erst nach 20 Minuten begann der SVT endlich mit Fußball spielen. Man hatte die Gastgeber nun im Griff und konnte sich ein leichtes Übergewicht schaffen. Andreas Hawner scheiterte mit zwei Chancen. In der 40. Minute konnte dann Claudius Göller nach einem Eckball den Anschlusstreffer markieren. Mit dem Pausenpfiff traf Martin Schreyer nach herrlichem Alleingang nur den Pfosten. Der Ausgleich lag in der Luft.

Mit neuer Motivation ging der SVT in die zweite Halbzeit. Doch bitter, mit der ersten Chance konnte der SVG nach einem Missverständnis das 3:1 erzielen. Der SVT gab noch nicht auf, konnte aber wenig Druck aufbauen. Die Gastgeber standen hinten sehr gut und ließen kaum nennenswertes zu. Nach 70 Minuten war das Spiel dann entschieden. Ein Foulelfmeter zum 4:1 brachte die endgültige Entscheidung. Der SVT konnte nichts mehr entgegensetzen. Das 5:1 viel dann in der 85. Minute nach katastrophalem Abwehrverhalten.

Am Ende stand die zweite Klatsche in Folge. Vor allem im Abwehrverhalten macht der SVT momentan zu viele Fehler. Dieses Mal traf es Libero Daniel Seitz der keine gute Figur machte. Der SVT schafft es aber momentan auch nicht, richtig Druck aufzubauen. Im Mittelfeld werden die entscheidenden Zweikämpfe verloren. Spielerisch wirkt vieles zu überhastet. Die letzten beiden Spiele sollten genutzt werden, um sich nicht Sang und Klanglos aus der Saison zu verabschieden.

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, A.Hanselmann, S.Fröhlich – D.Maurer, C.Göller, R.Schumacher (75.P.Haag), O.Singer (65.R.Siegle, A.Hawner – Mart. Schreyer, A.Wüst (15.M.Stutz)              

 

 

 

2. Mannschaft


27. Spieltag 10.05.2009

SV Gründelhardt – SV Tüngental                               3:2 (0:0)

Unsere II. Mannschaft erlitt einen unnötigen Rückschlag auf dem Weg zum dritten Platz. In der ersten Halbzeit zeigte man eine gute Partie, jedoch herrschte über weite Strecken der zweiten Halbzeit das Chaos.

Der SVT begann gut. Anders aber wie in den Vorwochen konnte man sich wenig Zwingendes herausspielen. In der Defensive stand man ganz ordentlich. So entwickelte sich ein Torchancenarmes Spiel. Daniel Preiß und Roman Siegle hatten noch die besten Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit kam ein wenig Pfeffer ins Spiel. Nicht unbeteiligt war hier aber auch der Unparteiische. Mit einer strittigen Elfmeterentscheidung gegen den SVT gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Doch der SVT legte einen Zahn zu und kam durch Volker Schmidt zum verdienten Ausgleich. Wenig später ging der SVT sogar in Führung. Matthias Singer erzielte mit einem sehenswerten Schuss das 2:1 für den SVT. Doch die Gastgeber kamen noch mal zurück. Das 2:2 viel wenig später. Der SVT vergab dann die große Chance zur Führung. Marcel Endress scheiterte per Foulelfmeter. Nun folgte ein offener Schlagabtausch, wobei das Spiel keineswegs hochklassig war. Die Entscheidung viel dann in der 85. Minute. Der dritte Elfmeter, dieses Mal berechtigt, brachte die Gastgeber auf die Siegesstrasse.

Dieses Spiel ist ein herber Rückschlag, jedoch sollte der SVT sich nicht aufgeben. In den letzten drei Spielen muss sich der SVT wieder aus seine Stärken konzentrieren, dann sind auch Siege gegen Kirchberg und Altenmünster, am Mi. 20.05., möglich.

Aufstellung: P.Haag – M.Endress, C.Crocamo, E.Kouzinski – M.Singer, K.Göller, J.Friedrich, M.Lotz, S.Bauer – D.Preiß, R.Siegle

Eingewechselt wurden: M.Holzer, V.Schmidt, H.Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.