Nacholspiel 16. Spieltag Saison 2008/2009

1.   Mannschaft

 

Nachholspieltag 30.04.2009

SV Tüngental – FC Matzenbach                               2:2 (2:2)

 

Im Nachholspiel des ominösen „Dunkelheitsspiel“ vom November gab es keinen Sieger. Der SVT versäumte trotz Überlegenheit eine wichtigen Dreier und verpasste somit eine Revanche.

Dieses Mal wurden die 90 Minuten komplett gespielt. Die Gäste hatten ja auch keinen Grund vorzeitig das Spiel zu beenden. Der SVT begann sehr stark. Vieles ähnelte den Leistungen der Vorrunde. Mit schönen und schnellen Kombinationen wurden die Gäste in den ersten 20 Minuten schwindelig gespielt. Die Folge war das 1:0. Martin Schreyer zog aus 18 Metern ab, der Keeper klatschte den Ball vor die Füße von Andreas Wüst und dieser schob zur hoch verdienten Führung ab. Doch das 1:0 war wie ein Bruch im SVT-Spiel. Die Gäste wurden stärker und kamen durch Lothar Ebert nach 25 Minuten zum Ausgleich. Der SVT war sichtlich geschockt und die Gäste drückten weiter. Doch in der dieser Drangphase kam der SVT wieder zum Führungstor. Eckball, Kopfball Marcel Endress aber auf der Linie klärte ein Abwehrspieler mit der Hand und es gab berechtigt Elfmeter und die Rote Karte. Claudius Göller nutzte diese Möglichkeit zur 2:1 Führung. Aber die Überzahl machte sich erst nicht bemerkbar. Die Gäste kämpften und wurden noch vor der Pause belohnt, als der SVT nach eigenem Eckball in einen Konter lief und Lothar Ebert zum 2:2 vollendete.

Nach der Pause hatte der SVT dann das Spiel und den Gegner im Griff. Man kontrollierte die Partie nach Belieben. Die Konterversuche der Gäste wurden im Keim erstickt. Torchancen der Gäste waren Mangelware. Auf der anderen Seite gab es für den SVT eine Fülle von Chancen, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnte. Alleine Andreas Wüst hätte sein Torkonto aufstocken können. Drei sehr gute Möglichkeiten konnte er nicht nutzen. Nach einem Eckball verpasste Marcel Endress ebenfalls knapp. Claudius Göller und Martin Schreyer scheiterten am Keeper. Andreas Hawner´s Schuss wurde gerade noch zur Ecke geklärt und Oliver Singer fehlte alleine vor dem Keeper die Entschlossenheit. So musste man sich am Ende mit einem für die Gäste schmeichelhaften Unentschieden begnügen.

Die Chancen für eine entsprechende Revanche für die Unfairness der Gäste vom November waren da, doch leider zieht sich die Abschlussschwäche des SVT weiter durch die gesamte Rückrunde.

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, M.Endress (80.E.Kouzinski), S.Fröhlich – D.Maurer, C.Göller, R.Schumacher, O.Singer (75.M.Stutz), A.Hawner – Mart. Schreyer, A.Wüst                     

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.