Spielbericht 11. Spieltag 2008/09

11. Spieltag 26.10.2008
Spvgg Satteldorf II – SV Tüngental 2:6 (0:3)

Der SVT konnte gegen den Tabellenletzten aus Satteldorf seine Tabellenführung verteidigen und gewann verdient mit 6:2. Jedoch zeigte die Elf von Oliver Büchele nicht so eine gute Leistung wie noch in der Vorwoche gegen Großaltdorf.

Der SVT trat kaum verändert bei der Landesliga-Reserve an. Oliver Singer musste urlaubsbedingt vertreten werden, für ihn rückte Martin Schreyer in die Anfangsformation. Was sich auch auszahlen sollte.
Überraschend gab anfangs der Gastgeber den Ton an. Der SVT nahm den Gegner vielleicht ein wenig auf die leichte Schulter. Der SVT hatte Glück, dass in den ersten Minuten bei den Gastgebern die nötige Durchschlagskraft fehlte. In der 6. Minute kam der SVT zur ersten Chance. Andreas Wüst nutzte diese per Kopf nach einem Freistoß von Matthias Schreyer zum 1:0. Doch auch jetzt hatte der SVT Probleme um ins Spiel zu kommen. Vieles war reines Stückwerk. Nach dem ersten gelungenen Spielzug über mehrere Stationen schloss Martin Schreyer die Hereingabe von Andreas Wüst zum 2:0 ab (15.). Nun lies der Druck der Gastgeber nach und der SVT kontrollierte mehr und mehr die Partie. Matthias Schreyer konnte in der 35. Minute das 3:0 erzielen. Martin Schreyer setzte hier gut nach und bediente seinen Namensvetter Matthias. Der SVT hatte noch eine gute Chance durch Matthias Schreyer, doch der Keeper konnte klären.
Gleich nach der Pause setzte der SVT die Spvgg-Abwehr unter Druck. Andreas Wüst nutzte einen Fehlpass zum 4:0. Der SVT hatte dann noch ein zwei Chancen, doch Glaudius Göller und Martin Schreyer konnten nicht verwerten. Dann schaltete der SVT unverständlicherweise gut 15 Minuten einen Gang zurück. Die Gastgeber kamen nochmals auf 2:4 heran. Hier sah die sonst recht stabile Abwehr nicht gut aus, auch wenn dem zweiten Gegentor ein Handspiel voraus ging. Doch gleich nach dem 2:4 wurde Matthias Schreyer von Max Stutz schön frei gespielt und konnte das 5:2 erzielen. Der SVT kontrollierte wieder das Geschehen, die Gegenwehr der Gastgeber war gebrochen. In der 85. Minute gab es dann einen berechtigten Handelfmeter. Claudius Göller verwandelte sicher zum Endstand von 6:2.

Der SVT festigt mit diesem wichtigen und verdienten Sieg seine Tabellenführung. Für das anstehende Derby gegen den starken Aufsteiger aus Gründelhardt muss die Mannschaft aber wieder eine Schippe drauf legen.

Es spielten: M.Falk – D.Seitz, S.Fröhlich (80.E.Kouzinski), A.Hanselmann – J.Göller (65.D.Maurer), C.Göller, R.Schumacher, M.Stutz – Ma.Schreyer, Mart.Schreyer – A.Wüst (78.F.Maurer)
Reserve
11. Spieltag 26.10.2008
Spvgg Satteldorf II – SV Tüngental 2:0 (1:0)

Unsere II. Mannschaft verlor nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen den Tabellenletzten überraschend aber nicht unverdient mit 2:0. Dem SVT fehlte es an Einsatzbereitschaft und Siegeswillen. Zu viele Fehler prägten das Spiel. In der Offensive fehlte zu dem die nötige Durchschlagskraft.

Der SVT war zwar optisch von Beginn an die dominierende Mannschaft, jedoch kam kaum was Zählbares heraus. Die Gastgeber standen tief, aber auch nicht wirklich sicher, doch dem SVT fehlte es in der Offensive an Durchschlagskraft. Chancen waren Mangelware. Wenn dann waren es Schüsse aus der zweiten Reihe. Diese waren aber für den Spvgg-Keeper nicht gefährlich. In der 40. Minute dann aber das 1:0 für den SVT. Heiko Runde zog aus gut 35 Metern ab, doch der Unparteiische gab den Treffer nicht, da die Gastgeber gerade wechseln wollten. Die Entscheidung war sehr fragwürdig. Der SVT war dadurch geschockt, die Gastgeber kamen vor der Pause noch zum 1:0.

In der zweiten Halbzeit erwartete man einen Sturmlauf des SVT, weit gefehlt, die Mannschaft kam einfach nicht in Fahrt. Auch hier waren Chancen kaum vorhanden. Die Gastgeber sorgten in der 80. Minute für die Entscheidung.

Der SVT erlitt hier einen klaren Rückschritt. Was die Mannschaft in den Vorwochen noch auszeichnete, war quasi gar nicht mehr vorhanden. Die Laufbereitschaft und der Einsatzwillen fehlten. So war der Sieg des bis dahin Tabellenletzten auch nicht unverdient. Nun gilt es schnell wieder in die Spur zu kommen. Mit dem Aufsteiger aus Gründelhardt wartet die nächste schwere Aufgabe.

Es spielten: R.Bauer –C.Crocamo, M.Endress, E.Kouzinski – F.Maurer, F.Kronmüller, H.Runde, J.Friedrich, M.Singer – M.Holzer, M.Lotz
Eingewechselt wurden: V.Schmidt, O.Ernst, H.Schmidt, H.Götz

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.