14. Spiel TSV Gaildorf

Samstag, 21.11.2015 
TSV Gaildorf –SV Tüngental  4:1 (2:0)
Zum letzten Spiel der Vorrunde reiste der SV Tüngental stark ersatzgeschwächt zum Tabellendritten nach Gaildorf.
Auf Grund von Verletzungen, Krankheit und beruflichen Abwesenheiten blieb Trainer Ralf Schöpflin nur noch eine sehr dünne Personaldecke, glücklicherweise konnte man mit Dirk Ruff, Daniel Seitz und Heiko Runde auf drei Spieler der AH zurückgreifen.

Entgegen der Tabellenkonstellation tat Gaildorf wenig fürs Spiel, sondern setzte immer wieder auf schnelle Konter oder war durch Standardsituationen gefährlich.
Der SVT hingegen kam mit der Rolle des Spielgestalters gut zurecht, es gelangen immer wieder gute Kombinationen, es fehlte jedoch an der Durchschlagskraft nach vorne, so dass nur wenige Torchancen entstanden.
Der TSV Gaildorf ging dann in der 35. Minute durch einen Freistoß aus dem Halbfeld in Führung, auf Grund von fehlender Abstimmung in der Tüngentaler Hintermannschaft segelte der Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck.
Und es kam noch schlimmer für die Grün-Weißen. Kurz vor der Halbzeit konnte Gaildorf, wieder durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 erhöhen. Aus zentraler Position schlenzte der Schütze den Ball um die Tüngentaler Mauer ins Tor.
Der SVT hatte sich bis dahin wenig vorzuwerfen, einzig die Cleverness nach vorne fehlte, ansonsten war man Gaildorf ebenbürtig. Genau darauf wollte man aufbauen um in der zweiten Hälfte möglichst noch einmal heranzukommen.
Jedoch erzielte der TSV Gaildorf bereits in der 51. Minute den nächsten Treffer und konnte auf 3:0 davonziehen. Der Gaildorfer Stürmer erkämpfte sich im Zweikampf mit dem Tüngentaler Innenverteidiger den Ball und vollendete eiskalt.
Der SV Tüngental probierte nun nochmal alles, so einfach wollte man sich nicht geschlagen geben, es gelang nun hochkarätigere Torchancen herauszuspielen und mehrfach hatte man den Anschlusstreffer auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen.
Erst in der 80. Minute gelang Heiko Runde nach schöner Kombination per präzisem Flachschuss das 3:1.
Der SVT witterte nun seine Chance und warf alles nach vorne, dadurch ergaben sich im Gegenzug Räume für den TSV Gaildorf, die dieser für seine schnellen Konter nutzte.
Die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber fiel in der 82. Minute, ein Gaildorfer Konter konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte der Schütze sicher zum 4:1 Endstand.

Der SV Tüngental beendet damit die Vorrunde mit gerade einmal 10 Punkten aus 14 Spielen. Glücklicherweise steht man trotzdem auf dem 11. Tabellenplatz und somit zwei Plätze oberhalb des Relegationsplatzes.
Für die Rückrunde gilt es nun eine konzentrierte Vorbereitung zu absolvieren um schnellstmöglich den Nichtabstieg klar zu machen. Das Potential dazu hat die Mannschaft allemal, meist brachte man sich in der Vorrunde selbst um die Punkte, nur selten waren die Gegner wirklich besser.

Aufstellung: R.Bauer – C.Bentz, D. Seitz, M. Majer (C), L. Rössler – H. Scherz (70. H. Runde), D. Bauer, Nils Poslovski, J. Klenk, Niklas Poslovski – F. Turtschan (65. D. Ruff)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.