12. Spiel Michelbach / Wald

Sonntag, 26.10.2014

SV Tüngental – SC Michelbach/Wald  1:3 (0:1)

Der SVT steht auch gegen den Favoriten aus Michelbach/Wald nach einem sehr guten Spiel unverdientermaßen ohne Punkte da. Man war über weite Strecken der Partie nicht nur ebenbürtig, sondern das aktivere Team. Die grünweißen begannen ähnlich stark wie gegen TURA II aus einer kontrollierten Defensive mit schnellem Umschaltspiel. Die Gäste fanden in der ersten Halbzeit kaum zu ihrem Spiel und konnten auch nur eine herausgespielte Chance, nach einem Fehlpass in der SVT-Defensive, verzeichnen. Der SVT spielte munter nach vorne, vor allem über die rechte Seite mit Andreas Friedrich und Wolfgang Herterich liefen viele gute Angriffe. In der 12. Minute musste man die schmeichelhafte Führung für die Gäste durch Sailer hinnehmen, der nach einem Ecke am schnellsten reagierte. Der SVT war aber nicht geschockt und spielte weiter richtig stark. Wolfgang Herterich tankte sich außen gut durch, scheiterte aber am Keeper. Max Stutz kam nach einer Ecke zum Kofpball, der Ball strich aber Millimeter am Tor vorbei. Kurz darauf verpasste Oliver Singer knapp das Tor, ähnlich auch Niklas Poslovski der zwei Abwehrspieler vernaschte, dann den Ball aber Zentimeter neben das Tor setzte. Jogis-Jungs spielte sehr gut, nur die Tore fehlten.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihr beste Phase. Sie drängten den SVT in die eigene Hälfte. Eine richtige dicke Chance hatten sie aber nur wieder durch einen Patzer in der Defensive. Doch der Michelbacher-Stürmer schoss den Ball alleine vor Keeper Bauer über das Tor. Nach gut 55 Minuten fing sich der SVT aber wieder und spielte ähnlich frech wie in der ersten Halbzeit. Durch die Einwechselungen von Matthias Preiß und Felix Turtschan kam nochmal richtig Schwung in die Offensive. Nach 67 Minuten war es dann Matthias Preiß, der nach schönem Pass von Daniel Maurer den hoch verdienten und fälligen Ausgleich erzielen konnte. Der SVT hatte nun Überwasser. In der 71. Minute dann wohl die spielentscheidende Szene. Matthias Preiß zog bei einem Tackling den Fuß zurück, der Unparteiische ahndete diesen Versuch mit gelb, da er schon gelb hatte hieß dies die Ampelkarte. In Unterzahlt stemmte sich der SVT nun tapfer dagegen, die Gäste kamen nun natürlich wieder zurück ins Spiel. Doch der SVT hatte noch durch den ebenfalls eingewechselten Matthias Schreyer die Möglichkeit zur Führung. In der Schlussphase gab es dann Freistoß für die Gäste am 16-Meter-Raum. Diese Chance nutzte Geist mit dem 1:2 (82.). Der SVT warf alles nach vorne, in der 88. Minute erhöhten die Gäste durch ein Eigentor von Daniel Maurer auf1:3. In der Schlussminute und Nachspielzeit sahen die Gäste noch gelbrot und einmal glatt rot. 

Schade wieder für den SVT. Man hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Die Leistung des gesamten Teams war wieder richtig gut, nur die Punkte fehlen. Der SVT ist weiterhin auf dem richtigen Weg, muss jedoch aus den letzten 4 Spielen des Jahres noch ein paar Punkte sammeln um den Anschluss nicht zu verlieren. 

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, D.Seitz (61.M.Preiß), M.Majer, Nils Poslovski – W.Herterich (61.F.Turtschan), M.Stutz (C), D.Maurer, H.Scherz (77.M.Schreyer) – O.Singer, Niklas Poslovski

 

Sonntag, 26.10.2014

SV Tüngental – SC Michelbach/Wald  1:3 (0:0)

Unsere II. Mannschaft musste ebenfalls ein 1:3im Heimspiel gegen Michelbach/Wald hinnehmen. Jedoch war der Sieg für die Gäste auch verdient. Sie waren über weite Strecken der Partie die bessere Elf. Der SVT brachte wenig zusammen. Die Führung der Gäste fiel nach 65 Minuten. Als Philipp Horlacher in der 71. den Ausgleich erzielen konnte, keimte Hoffnung auf, das Spiel zu drehen. Doch in der 76. Minute gingen wieder die Gäste in Führung. Kurz nach dem erneuten Rückstand scheiterte Philipp Horlacher mit einem satten Schuss am Keeper. In der 82. entschieden die Gäste die Partie mit dem 1:3 Der Auftritt des Teams war sicherlich nicht so, wie man es sich wünschen würde. Man muss hier schnell versuchen wieder die Kurve zu bekommen. In der Mannschaft steckt mehr Potential als momentan abgerufen wird. Dies hängt sicherlich aber auch von der Trainingsbeteiligung ab. Einige Spieler trainieren einfach zu unregelmäßig. 

Aufstellung: M.Schüler – S.Rechenberg, M.Endress (C), B.Blank, F.Wüst – H.Gundel, D.Ernst, P.Horlacher, J.Friedrich, A.Bitsch – J.Kuper Eingewechselt wurden: P.Deininger, D.Singer, J.Ruhl, M.Hägele

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.