AH 2.Spieltag 26.04.2014

Bericht AH TSV Sulzdorf – SV Tüngental 1:2 (0:2)

Unsere AH konnte auch das zweite Saisonspiel erfolgreich gestalten und auswärts im Derby gegen Sulzdorf 3 Punkte einfahren.

Der SVT ging von Anfang an engagiert zu Werke und versuchte Sulzdorf unter Druck zu setzen. Volker Schmidt, Ralph Schumacher und Heiko Runde hatten in der Anfangsphase gute Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen. In der 18. Minute ging der SVT verdient in Führung. Heiko Runde erzielte mit einem Heber aus gut 35 Metern das 1:0. Vorausgegangen war ein Abspielfehler von Sulzdorfs Torhüter. Die Führung gab Sicherheit und der SVT spielte weiterhin flott nach vorn. In der 27. Minute lief Manne Stutz nach Pass von Heiko Runde allein auf Sulzdorfs Torhüter zu und erzielte das zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 2:0. Bis zur Halbzeit hatte der SVT noch weitere gute Möglichkeiten, verpasste jedoch eine höhere Führung.

In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Der SVT spielte nach vorne ungenauer und Sulzdorf kam immer besser ins Spiel. Vor allem der agile Sascha Schmidt tauchte immer wieder gefährlich vor Tüngentals Tor auf. In der 49. Minute verhinderte Uwe Kopp im SVT-Tor mit einer Glanzparade das 2:1. Im Gegenzug verpasste Ralph Schumacher nach einem schnellen Konter das 3:0 für den SVT. In der 67 Minute erzielte Sascha Schmidt nach einer weiteren Nachlässigkeit in der SVT-Defensive per Kopf den 2:1-Anschlußtreffer für Sulzdorf. Der SVT wachte nach dem Gegentreffer auf und hatte in der Schlußphase durch Ralph Schumacher, Clemens Lamberg und Markus Kraft noch gute Chancen um die Führung weiter auszubauen, es blieb jedoch beim 2:1. Der Sieg ging nach einer guten ersten Halbzeit in Ordnung, die Nachlässigkeiten in der zweiten Halbzeit sollten jedoch dringend abgestellt werden.

Aufstellung SVT:

Uwe Kopp, Andi Hanselmann, Alex Seitz, Hatsche Schmidt, Thomas Herdlitschka, Ralph Schumacher, Heiko Runde, Markus Kraft, Joachim Ruhl, Volker Schmidt, Dirk Ruff

Eingewechselt wurden: Manfred Stutz, Jürgen Hoffmann, Clemens Lamberg und Daniel Lay

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.