Achtelfinale Pokal SG Sindringen

Mittwoch, 29.08.2012

Pokalachtelfinale

SV Tüngental – SG Sindringen/Ernsbach  0:3 (0:1)

Der SVT ist nach einer tollen mannschaftlichen Leistung aus dem Pokal ausgeschieden. Gegen einen starken Pokalverteidiger spielte der SVT eine Halbzeit lang auf Augenhöhe.

Der stand nicht, wie vielleicht viele erwartet hätten, von Anfang an hinten drin, nein der SVT spielte mit und überraschte die Gäste in den ersten 10 Minuten mit gutem Kombinationsspiel. Einzigst der letzte Ball kam nicht präzise an. Die Gäste waren zurückhaltend, konnten aber nach einem Eckball durch Rico Meggerle ihre erste Chance nach 12 Minuten nutzen. Der SVT lies sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und spielte munter weiter. Chancen ergaben sich für Philipp Strohmeier und Oliver Singer. Der Ausgleich lag in der Luft. Gegen Ende der ersten Halbzeit nahm der Favorit dann das Heft in die Hand, ohne jedoch torgefährlich zu werden. Die SVT-Defensive machte ihren Job gut.

Nach dem Wechsel legten die Gäste gleich nach. Michael Lieb erzielte das 2:0 nach 50 Minuten. Dem SVT merkte man nun das hohe Tempo der ersten Halbzeit an. Trotzdem spielte man frech nach vorne. Die eingewechselten Patrick Hanselmann und Martin Schreyer hatten gute Chancen zum Anschlusstreffer. Der SVT stand nun tief und versuchte mit Kontern sein Glück. Die Gäste spielten, ohne jedoch richtige Torgefahr zu erzeugen. Einmal wurde es noch gefährlich, als Rico Meggerle einer seiner Distanzschüsse knapp über das Tor setzte. Der SVT kam noch zu einer guten Möglichkeit durch Oliver Singer, letzten Endes fehlte im Abschluss heute die notwenidge Präzision. Christian Baier setzte dann nach 80 Minuten den Schlusspunkt mit dem 3:0.

Der SVT hat sich sehr gut präsentiert und ist mit erhoben Hauptes aus dem Pokal ausgeschieden. Eine Halbzeit lang konnte man den Gästen Paroli bieten. Am Ende setzte sich der Favorit dann aber verdient, vielleicht um ein Tor zu hoch, durch.

Aufstellung: R.Bauer – M.Hartmann (75.E.Kouzinski), D.Seitz, J.Göller, J.Richter (65.Mart.Schreyer) – Ch.Thomas, M.Stutz (35.N.Poslovski), D.Maurer, A.Friedrich (60.P.Hanselmann) – O.Singer, P.Strohmeier (75.D.Preiß)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.