26. Spiel SV Westgartshausen

Sonntag, 13.05.2012

I. Mannschaft

SV Westgartshausen – SV Tüngental  7:1 (2:1)

Aufgrund einer verkorksten 2. Halbzeit ging der SVT im wichtigen Auswärtsspiel in Westgartshausen mit 7:1 unter. Nun hilft nur noch eine Wunder, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Der SVT musste wieder kurzfristig auf zwei weitere Akteure verzichten. Vor allem in der Abwehr hat man aktuell ein massives Personalproblem. Dies war zu Beginn der Partie spürbar. Ralf Bauer vereitelte eine Großchance bereits nach 3 Minuten. Die SVT-Defensive brauchte gute 15 Minuten um sich an die neue Formation zu gewöhnen. Dann hatte Toni Taschner die Chance zur Führung, sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 25. Minute fiel nach einem Freistoß das 1:0 für die Gastgeber. Der für den verletzten Toni Taschner eingewechselte David Werblow machte nach 30 Minuten den Ausgleich. Der SVT war nun in der Partie und spielte auch nicht schlecht. Kurz vor der Pause gingen die Gastgeber nach einem Eigentor von Daniel Maurer mit 2:1 in Führung, jedoch wäre auch SVW-Stürmer Andreas Klein zur Stelle gewesen.

Nach dem Wechsel machte der SVT mehr Druck. Die Folge war die große Chancen für Patrick Hanselmann zum Ausgleich, doch der Ball versprang bei seinem Schuss ungüstig und so konnte er diese Chance zum Ausgleich leider nicht nutzen. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeber auf 3:1. Oliver Singer hatte nach Vorarbeit von Matthias Schreyer noch die Chance zum 2:3, doch sein Schuss wurde aus aussichtsreicher Position gerade noch abgeblockt. Im Gegenzug fiel nach einem abgefälschten Freistoß das 4:1. Die Partie war nun entschieden, der SVT zerbrach vollends und überlies sein Schicksal den Gastgebern. Diese schraubten das Ergebnis in die Höhe. Dank einer starken Leistung von Ralf Bauer im Tor des SVT blieb das Ergebnis einstellig.

Der SVT rutschte nach der Niederlage und dem Sieg von Matzenbach auf den letzten Tabellenplatz. Natürlich hat man noch Chancen die Abstieg zu vermeiden. Doch die beiden letzten Gegner sind zum einen stark und der SVT hat weiter Personalsorgen. Solange aber noch nichts entschieden ist, müssen die Jungs kämpfen!

Aufstellung: R.Bauer – H.Rudolph, D.Maurer, D.Seitz, P.Hanselmann – J.Göller, M.Majer, A.Friedrich (65.R.Siegle) – O.Singer, Ma.Schreyer (65.N.Poslovski), T.Taschner, (26.D.Werblow)

 

II. Mannschaft

SV Westgartshausen – SV Tüngental 1:2 (0:0)

Unsere II. Mannschaft baute seine Siegesserie weiter aus. Mit dem 10. Sieg im 10. Spiel ist die Vizemeisterschaft wieder greifbar nahe.

Der SVT brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Die Personalsorgen der I. Mannschaft gehen an den II. Mannschaft natürlich nicht spurlos vorrüber. Jedoch ist es immer wieder schön zu sehen, wie die Mannschaft nach einer kurzen Eingewöhnungszeit dann die Spiele angeht und auch für sich entscheiden kann. Der SVT hatte im ersten Durchgang klare Chancen, die Andreas Wüst und Philipp Strohmeier leider nicht nutzen konnten. Einmal pfiff der Unparteiische zu unrecht Philipp Strohmeier wegen Abseits zurück, was keines war. Die Gastgeber bissen sich an der SVT-Abwehr die Zähne aus und waren in der Offensive einfach zu ideenlos.

Nach dem Wechsel konnte dann Andreas Wüst den SVT in Führung bringen. Leider versäumte man es, den Sack zu zu machen. So konnten die Gastgeber ausgleichen. Jochen Friedrich war es dann aber, der seine Elf durch einen Elfmeter zum Sieger machte.

Der SVT hat nun nur noch einen Punkt Rückstand auf den zweiten Bühlertann. Somit ist die Vizemeisterschaft noch machbar.

Aufstellung: M.Falk – H.Rudolph, M.Endress, J.Wittmann, C.Crocamo – J.Friedrich, O.Ernst, M.Preiß, D.Preiß – P.Strohmeier, A.Wüst

Eingewechselt wurden: H.Schmidt, F.Weippert, V.Schmidt, M.Kuchenbrod

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.