Saison 2011 / 2012 Vorbereitungsspiele

Mittwoch, 13.07.2011

SVT – TSV Neuenstein    3:4 (1:3)

Der SVT startete Anfang Juli in die Vorbereitung auf die Saison 2011 / 2012. Bereits nach 2 Trainingseinheiten ging es gleich gegen den A1-Ligisten TSV Neuenstein.

Drei neue Gesichter waren beim SVT zu sehen. Holger Rudolph und Christian Thomas wechselten von Gailenkirchen zum SVT, Arthur Kuschnir hat nach 3 Jahren Pause wieder angefangen. Alle drei wurden eingesetzt. Zudem wird der SVT auch aus der eigenen A-Jugend verstärkt. Mit Marco Majer, David Werblo und Thorsten Schuller kommen drei potentielle Spieler dazu. Marco Majer kam im Vorbereitungsspiel gleich zum Einsatz.

Der SVT brauchte fast 30 Minuten, bis man ins Spiel fand. Die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen passte noch nicht, zudem waren die Gäste am Ball aggressiver und setzten den SVT früh unter Druck. Nach gut 15 Minuten stand es nach groben Abspielfehlern bereits 2:0 für die Gäste. Mit Peter Haag, Eugen Kouzinski und Manuel Hartmann fehlten bei diesen Test die gesamten Abwehrspieler. Das merkte man gerade in der Anfangsphase. Ab der 25. Minute wurde es dann insgesamgt besser. Toni Taschner konnte auf auf 1:2 verkürzen. Wenig später scheiterte Marco Majer vor dem Keeper. In der 35. Minute erhöhten die Gäste dann auf 3:1. Vor der Pause hatte Toni Taschner noch die Chancen zum 2:3, doch auch er konnte den Keeper nicht überwinden.

Nach dem Wechsel wurde kräftig durchgewechselt. Der SVT war nun richtig im Spiel drin und war die bessere Mannschaft. Leider hat sich eine alte „Krankheit“ über die Sommerpause geschleppt: die schlechte Chancenverwertung. Zwar konnte Philipp Strohmeier nach schönem Freistoß von Oliver Singer und Toni Taschner den Ausgleich erzielen, jedoch lies man eine Menge Großchancen aus. Toni Taschner alleine hatte noch 2-3 gute Chancen, Matthias Schreyer konnte 2 gute Möglichkeiten nicht nutzen, Oliver Singer scheiterte aus 20 Metern knapp, der A-Jugendspieler Nils Poslovski kurz vor Schluss aus wenigen Metern. Die Gäste konterten nur noch, nach einer Ecke konnten sie in der 80. Minute den Siegtreffer erzielen. Ralf Bauer hielt noch einmal kurz vor Schluss nach einem Konter richtig klasse gegen den einschussbereiten Neuensteiner.

Das Spiel war eine gute Trainingseinheit für den SVT, zeigte aber auch, dass die Defensive stabilisiert werden muss. Zudem hat man in der Offensive und im Spielaufbau zu viele leichte Abspielfehler, wodurch der Gegner schön zum kontern eingeladen wird. Auch an der Abschlussschwäche gilt es in den nächsten Wochen hart zu arbeiten. Positiv ist sicherlich die aktuelle Trainingsbeteiligung. Coach Peter Traub konnte bisher immer über 20 Spieler begrüßen. Der Konkurrenzkampf für die neue Saison scheint eröffnet.

Das nächste Spiel findet nun am Sonntag, 17.07. um 15 Uhr in Tüngental gegen den SV Westheim statt.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, H.Rudolph (65.M.Preiß), D.Maurer (65.A.Kuschnir) – M.Stutz, M.Majer (46.O.Singer), M.Schreyer, A.Hawner (46.P.Strohmeier), Ch.Thomas (65.N.Poslovski), A.Friedrich – T.Taschner

 

Sonntag, 17.07.2011

SVT – SV Westheim   1:3  (0:3)

Gegen den A1-Absteiger erwischte der SVT vorallem in der ersten halben Stunde einen schwarzen Tag. Bis sich die wieder neuformierte SVT-Defensive zurecht fand stand es nach 30 Minuten bereits 3:0 für die agilen und stets gefährlichen Gäste. Der SVT brachte auch in die Offensive wenig zustande. Es waren eher Verlegenheitschancen.

Nach dem Wechsel hatten der SVT die Gäste-Offensive besser im Griff. Mehr als die Ergebniskosmetik von Toni Taschner sprang aber nicht heraus.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, A.Kuschnir, M.Hartmann – J.Göller, M.Stutz, A.Friedrich, H.Rudolph, C.Thomas – T.Taschner, O.Singer

Eingewechselt wurden: D.Maurer, O.Ernst, P.Strohmeier, M.Preiß, N.Poslovski

 

Bühertalturnier, Freitag, 22.07. und Samstag 23.07.

Beim diesjährigen Bühlertalturnier in Obersontheim ging der SVT erstmals ohne Punkt nach Hause. Zum einen war man mit Obersontheim, Bühlerzell und Bühlertann in der vermeintlichen „Todesgruppe“, zum anderen hatte man aber an beiden Tagen nur 12 bzw. 13 Mann zum einsetzen. Für so ein Turnier ist das wahrlich viel zu wenig. Jedoch haben sich die Jungs die gespielt sehr gut verkauft!

SVT – TSV Obersontheim 1:2

Gegen den Bezirksligisten, der eine verstärkte B-Elf präsentierte, war der SVT gleichwertig. Durch einen Torwartfehler und ein Eigentor kam man in 2:0-Rückstand. Neuzugang Holger Rudolph konnte nur noch den 1:2 Endstand erzielen. Hier war mehr drin.

SVT – Spfr. Bühlerzell  0:1

Gegen die Zeller konnte der SVT auch gut mithalten, auch wenn die Zeller optisch überlegen waren, der SVT hielt gut dagegen, musste aber eine 0:1 Niederlage hinnehmen.

SVT – SC Bühlertann  0:3

Gegen den Ligakonkurrenten gab es eine deutliche Pleite. Hier machte sich bemerkbar, dass der SVT nur 12 Spieler zur Auswahl hatte. Am Ende gab es starke Konditionsdefizite.

Insgesamt hat man sich nicht schlecht verkauft, klar die Ergebnisse sind nicht sonderlich gut, aber die Jungs die eingesetzt wurden haben ihre Sache gut gemacht.

 

Mittwoch, 27.07.2011

SVT – Spfr. Leukershausen  3:2 (1:1)

Gegen den B-Ligsten konnte der SVT endlich den ersten Sieg in der Vorbereitung feiern. Jedoch fiel das Ergebnis viel zu gering aus. Wie schon in den Vorspielen wurden eine Reihe von hochkarätigen Chancen nicht genutzt. Die Gäste, die über die gesamte Spielzeit 3 Torschüsse hatten, hätten sich über eine 5-6:2 nicht beschweren dürfen.

Der SVT musste verletzungsbedingt auf Peter Haag, Matze Schreyer, Holger Rudolph und Max Stutz verzichten. Dafür konnte Eugen Kouzinski nach auskurierter Schulterverletzung wieder spielen. Erfreulich ist auch, Goalgetter Andreas Wüst hat nach seinem Kreuzbandriß im letzten Jahr das Lauftraining wieder aufgenommen.

Der SVT hatte das Spiel in den ersten 20 Minuten sehr gut im Griff. Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen. Jedoch versäumte es der SVT Tore zu schießen. Roman Siegle hatte die erste dicke Chance, als er freistehend knapp am Tor vorbei schoss. Wenig später war es Florian Maurer, der freistehend nicht verwerten konnte. Die SVT-Defensive stand gut und ließ nichts zu. Auch als die Gäste nach 20 Minuten besser ins Spiel kamen, Michael Falk hatte im Tor des SVT einen ruhigen Tag. Johannes Göller war es der nach 25 Minuten die längst fällige Führung erzielen konnte. Auch im Anschluss daran vergab der SVT gute Chancen, u.a. scheiterte Christian Thomas zweimal aus aussichtsreicher Position. In der 40. Minute wurde dann Roman Siegle von Oliver Singer schön frei gespielt, dessen Schuss klatsche nur an den Außenpfosten. In der 43. Minute rächte sich dann die Fahrlässigkeit des SVT. Die Gäste kamen mit dem ersten Torschuss zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch der SVT. Die Gäste versuchten zu kontern. Der SVT ging nach 55 Minuten durch Oliver Singer mit einem schönen Heber mit 2:1 in Führung. Vorangegangen war eine super Ballstafette. Auch jetzt konnte der SVT den Sack nicht zu machen. Ein Freistoß aus 30 Metern von Oliver Singer konnte der Keeper gerade noch zur Ecke klären, ein Schuss von Philipp Strohmeier fand sein Ziel ebenso nicht wie der von Marco Majer. Wieder aus dem nichts kamen die Gäste zum Ausgleich. Ein Konter, eine abseitsverdächtige Position, Schlafmützigkeit in der SVT-Abwehr und es stand 2:2. Doch der SVT blieb weiter dran. Die Gäste wurden zwar wieder agiler, aber die SVT-Defensive hielt. Michael Falk musste noch einen Schuss parieren. Der SVT hatte dann wieder eine Reihe von guten Chancen durch Toni Taschner, Oliver Singer, Roman Siegle und Andras Friedrich. Doch erste Roman Siegle war nach 80 Minute erfolgreich und erzielte das 3:2. In der Schlussphase hätte der SVT noch zwei bis drei Tore erzielen können, Marco Majer scheiterte am Keeper, der aber außerhalb des 16ers die Hand zur Hilfe nahm. Den Freistoß von Philipp Strohmeier entschärfte die Mauer zur Ecke. Danach war Schluss.

Der SVT zeigte über weite Strecken eine gute Partie. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, teilweise wurde auch super kombiniert. Jedoch lässt die Chancenauswertung wieder zu wünschen übrig.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, M.Hartmann, E.Kouzinski – J.Göller, A.Kuschnir, O.Singer, C.Thomas, A.Friedrich – F.Maurer, R.Siegle

Eigenwechselt wurden: M.Majer, T.Taschner, M.Preiß, .Strohmeier

 

Mittwoch, 03.08.2011

TSV Sulzdorf – SV Tüngental 5:3 (3:1)

Der SVT ging im Nachbarschaftsduell gegen Sulzdorf mit 5:3 baden. Über weite Strecken der Partie waren die gut verstärkten Gastgeber besser als der SVT. Beim SVT fehlten zwar einige Spieler, jedoch sah vieles planlos aus.

Der SVT begann gut. Man hatte das Spiel in den ersten 10 Minuten gut im Griff. Die Gastgeber wurden früh attackiert und das Mittelfeld schnell überbrückt. Die erste gute Chancen hatte Roman Siegle, doch er scheiterte am Keeper, wenig später setzte Johannes Göller einen Kopfball nur knapp über das Tor. Hier hätte es schon 1:0 für den SVT stehen können. Nach gut 15 Minuten nahmen aber die Gastgeber das Spiel in die Hand. Aus abseitsverdächtiger Positionen gingen sie nach 17 Miunten durch Glasbrenner in Führung. Wenig später waren die TSV´ler einfach eine Schritt wacher, Wollmershäuser konnte im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden, den Elfmeter verwandelte Rüger zum 2:0. Der SVT kam erst gegen Ende der ersten Halbzeit wieder ran. Ein an Toni Taschner verursachter Foulelfmeter durch Oliver Singer brachte den SVT auf 1:2 heran. Kurz darauf hatte Roman Siegle nach Pass von Daniel Seitz den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte am Keeper. Mit dem Pausenpfiff konnten die Gastgeber nach einem Eckball durch Wollmershäuser auf 3:1 erhöhen.

Nach dem Wechsel konnte Glasbrenner mit einem Freistoß das 4:1 erzielen. Der SVT verstärkte nun die Defensive, man wollte nicht noch mehr unter gehen. Durch Konter war man stets gefährlich, Philipp Strohmeier konnte dann nach gut 60 Minuten auf 4:2 verkürzen. Die zweite Hälfte spielte sich vermehrt im Mittelfeld ab, nach einem Superpass von Max Stutz konnte wieder Philipp Strohmeier auf 3:4 verkürzen, jedoch kurz darauf erhöhten die Gastgeber mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 5:3.

Der SVT hat noch viele Baustellen. Leider stimmte auch in diesem Spiel die Abstimmung nicht richtig. Zudem wirkte die Mannschaft vom Kopf her nicht so frisch wie die Gastgeber. Sie schalteten immer einen Schritt schneller. Zwar hatte auch der SVT gute Ansätze, doch im ganzen hat man klar und verdient verloren.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz (46.P.Haag), A.Kuschnir (46.J.Wittmann), M.Hartmann (55.M.Stutz) – J.Göller (60.J.Friedrich), O.Ernst (46.M.Majer), A.Friedrich, O.Singer, M.Preiß (46.D.Werblo) – R.Siegle, T.Taschner (46.P.Strohmeier)

 

Samstag, 13.08.2011

TSV Michelfeld – SV Tüngental   2:2 (0:2)

Nach dem Pokalaus in Gammesfeld konnte der SVT mit dem A-Liga-Aufsteiger aus Michelfeld noch einen Partner für ein Vorbereitungsspiel gewinnen. Den SVT plagen aktuell aber enorme Verletzungssorgen. Mit Matthias Schreyer, Holger Rudolph, Philipp Strohmeier, Andreas Wüst und Daniel Seitz fehlen 5 etatmäßige Spieler. Zudem Sind noch ein halbes Dutzend Spieler im Urlaub. Aus dem Spiel in Michelfeld kann der SVT viele positive Schlüsse ziehen, jedoch trübte die Verletzung von Oliver Singer, der aktuell in bestechernder Form war, das Spiel. Oli fällt mit Bänderriss mind. 6 Wochen aus.

Der SVT konnte im Spiel in Michelfeld gerade mal 13 Spieler aufbieten. Neben den Verletzten und Urlauber fehlten auch einige Spieler aus anderen Gründen. Doch der SVT begann sehr gut. Die Defensive stand relativ sicher, das Umschalten in die Offensive klappte sehr gut. Die Gastgeber hatten zwar spielerisch ein kleines Übergewicht, jedoch war der SVT gefährlicher. Die erste gute Chance hatte Toni Taschner. In der 16. Minute konnte dann Oliver Singer das verdiente 1:0 für den SVT markieren. Die Michelfelder bissen sich die Zähne in der SVT-Abwehr aus, der SVT hingegen spielte seine Angriffe gut aus. Ein Schuss von Oliver Singer war schon hinter der Linie, da er genau in die „Triangel“ des Torgestells einschlug, doch der Unparteiische erkannte nicht auf Tor. Wenig später wurde aber ein strammer Freistoß von Marco Majer unhaltbar zum 2:0 für den SVT abgefälscht.

Nach dem Wechsel war erstmal wieder der SVT dran. Toni Taschner lief der Abwehr auf und davon, jedoch scheiterte er freistehend an TSV-Keeper Bareither. Kurz darauf narrte Taschner wieder die gesamt Abwehr, anstatt aber auf den besser positionierten Florian Maurer zu spielen versuchte er es selbst und blieb wieder am Keeper hängen. Der SVT hätte längst 3:0 führen müssen. So kamen die Gastgeber nach eine Unachtsamkeit zum 1:2. Dann folgte der Negativschlag für den SVT. Ohne gegnerische Einwirkung verletzte sich Oliver Singer. Der SVT wurde nun in die eigene Hälfte gedrängt. Das 2:2 war dann die logische Konsequenz. Ralf Bauer hielt dann noch zweimal gegen Torjäger Michael Trumpp hervorragend. In der Schlussphase hatte dann der SVT doch noch Chancen das Spiel zu gewinnen. Florian Maurer, Johannes Göller und Toni Taschner vergaben noch gute Möglichkeiten zum Sieg.

Insgesamt zeigte der SVT ein gutes Spiel. Man war gut organisiert und figthete um jeden Ball. Auch spielerisch waren einige gute Szenen dabei. Bei einer besseren Torausbeute hätte man das Spiel auch verdientermaßen gewinnen können. Mit dieser Einstellung muss die arg gebeutelte Mannschaft nun in die ersten Punktspiele gehen.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag, M.Preiß, J.Wittmann – J.Göller, M.Majer, D.Maurer, A.Friedrich – O.Singer, T.Taschner, F.Maurer

Eingewechselt wurden: M.Wollmershäuser, C.Crocamo

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.