Spielbericht letzter Spieltag Saison 2008/2009

FC Matzenbach – SV Tüngental 1:4 (0:1)

Der SVT konnte im letzten Saisonspiel nun doch noch einen versöhnlichen Abschluss hinbekommen. Beim Konkurrenten der Vorrunde gewann man verdient mit 4:1. Bedanken darf man sich hier vor allem bei Ralf Bauer, der im Tor eine grandiose Leistung bot.

Die Gastgeber, die auf Torgarant Lothar Ebert verzichten mussten, fanden den besseren Start. Der SVT, für den Andreas Hawner (Wechsel nach Oso) und Claudius Göller (Karriere-Pause?) zum letzten Mal aufliefen, hatte Schwierigkeiten. Einzigst Keeper Ralf Bauer war parat und konnte ein zwei guten Chancen vereiteln. Der SVT brauchte bis zur 20. Minute, ehe man besser ins Spiel kam und auch die zahlreichen mitgereisten SVT-Fans die erste Chance bejubeln durften. Andreas Hawner und Martin Schreyer hatten die Führung auf dem Fuß. Nun war das Spiel ausgeglichener. Chancen gab es aber vorwiegend für den SVT. In der Defensive stand man nun besser und lies kaum noch was zu. Vor allem Andreas Hanselmann und Eugen Kouzinski hatten die gefährlichen Stürmer nun unter Kontrolle. Folgerichtig fiel dann auch die Führung für den SVT. Daniel Maurer wurde von Martin Schreyer super bedient und schloss locker ab. Mit dem 1:0 für den SVT wurden auch die Seite gewechselt.

Nach der Pause versuchten die Gastgeber wieder mehr Druck zu machen, doch der SVT stand relativ gut und war mit seinen schnellen Kontern stets gefährlich. Andreas Hawner tankte sich nach 55 Minuten durch und wurde per Foul im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfer verwandelte Claudius Göller gewohnt sicher zum 2:0. Doch Matzenbach gab nicht auf und erhöhte den Druck. Ralf Bauer parierte ein paar mal sehr gut und hielt seine Elf auf der Siegesstrasse. Der SVT verpasste aber im Gegenzug, gegen die weit aufgerückten Gastgeber den Sack zu zu machen. So fiel in der 75. Minute der verdiente Anschlusstreffer für die Gastgeber, die nun folgerichtig Morgenluft witterten. Bei einem Lattenschuss hatte der SVT Glück, nicht den Ausgleich zu bekommen. Auf der anderen Seite scheiterte Andreas Hawner mit einem Flugkopfball freistehend am Keeper. In der 80. Minute dann aber die Entscheidung, der eingewechselte Andreas Wüst luckste Spielertrainer Rein den Ball an der Mittellinie ab und marschierte Richtung 3:1. Vor dem Keeper lies er sich nicht aus der Ruhe bringen und sorgte somit für die Entscheidung. Den Endstand gegen geschlagene Gastgeber erzielte dann der ebenfalls eingewechselte Konstantin Göller nach schöner Vorarbeit von Andreas Wüst.

Der SVT hat im letzten Spiel endlich wieder zum Kampf zurück gefunden und sich diesen Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch verdient. Leider musste man zittern, da man es verpasste, das 3:0 nach zu legen. Die treuen Fans bekamen somit noch ihren versöhnlichen Abschluss.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, E.Kouzinski, A.Hanselmann – R.Schumacher (74. P.Haag), D.Maurer, C.Göller, O.Singer – A.Hawner (83.K.Göller), Mart.Schreyer, M.Stutz (60.A.Wüst)

Reserve:

FC Matzenbach – SV Tüngental 0:2 (0:1)

Unsere II. Mannschaft konnte ebenfalls einen Auswärts-Dreier einfahren. In einem einseitigen Spiel, wo der SVT eine Reihe von guten Möglichkeiten fahrlässig auslies, musste man lange zittern, da sich so ein Spiel nach zahlreichen ungenutzten Chancen auch mal rächen kann. Doch am Ende gab es Grund zum jubeln.

Der SVT war von der 1. Minute Herr im Haus. Man erspielte sich aber anfangs zu wenig Chancen. In der Defensive brauchte man auch ein wenig, bis man im Spiel war. So hatten die Gastgeber in der ersten Hälfte auch ihre Chancen. Das 1:0 für den SVT erzielte dann der A-Jugendliche Toni Taschner, der im nächsten Jahr zusammen mit Oliver Ernst und Manuel Hartmann die Aktiven verstärken wird. Der lies gute Möglichkeiten zu einem höheren Halbzeitstand aus.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, der SVT drückte auf das 2:0, lies aber viele gute Möglichkeiten aus, die Gastgeber waren bei Kontern immer gefährlich und hätten zu jeder Zeit auch mit Glück den Ausgleich erzielen können. Die Entscheidung fiel dann aber per Foulelfmeter, Manuel Wollmershäuser verwandelte sicher zum 2:0.

Am Ende ein klarer Sieg, der zu niedrig ausging, aber ein super Abschluss für eine sehr gute Rückrunde unserer Reserve war. Mit einem guten 4. Platz und dem Wissen, den souveränen Meister aus Alternmünster als einzigster hoch verdient geschlagen zu haben, verabschiedet man sich in die Sommerpause.

Aufstellung: P.Hofmann – A.Seitz, M.Endress, M.Preiß – M.Singer, P.Haag, M.Lotz, K.Göller, C.Crocamo – D.Preiß, T.Taschner

Eingewechselt wurden: V.Schmidt, M.Wollmershäuser, M.Holzer, M.Hartmann

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.