C-Jugend Spfr. DJK Bühlerzell – SVT 2:5

Spfr. DJK Bühlerzell – SV Tüngental 2:5 (1:1)

Mit großen Personalsorgen musste die C-Jugend nach Bühlerzell. 5 Spieler hörten mitten in der Runde einfach auf „kein Bock mehr auf Fußball“, 3 Leistungsträger waren im Urlaub oder verletzt (zum Vergleich : die Spf. Bühlerzell haben diese Runde nur 9 richtige C-Jugendspieler). Der Kader ist somit auf einen qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Restbestand von 13 Spielern geschrumpft.

Nun zum Spiel in Bühlerzell: Mit Verstärkung aus der D-Jugend konnten wir trotzdem eine starke Mannschaft stellen. Rückkehrer Nico Vogt übernahm gleich die Spielführerrolle und auch die zentrale Position im Spiel selbst. Aus dem zentralen Mittelfeld heraus war er immer anspielbar und verteilte die Bälle nach vorne, außerdem gelangen ihm einige Solo die allerdings in der ersten Halbzeit noch ohne Erfolg blieben. Gönnte er sich eine Pause kamen von hinten Philipp Danquard oder Patrick Riek mit nach vorne und bauten Druck auf den Gegner auf. Auf den Außenbahnen sorgten Lucky Rößler und Niki Poslovski mit 80% gewonnener Zweikämpfe dafür, dass die Abwehr nicht viel zu tun hatte. Nach vorne kamen die Bälle meistens an. Somit erreichten wir ein gefühltes Torschußverhältnis von 20:1 in der 1. Hälfte. Das Tor kurz vor dem Pausenpfiff machte aber Zell durch einen schön ausgespielten Konter. Wir konnten zum Glück noch vor dem Kabinengang zurückschlagen. Robin Mack stand nach einem Abpraller goldrichtig und schob überlegt ein.

In der 2. Hälfte konnten wir sogar noch zulegen und der Gegner kam phasenweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Mit einer schönen Einzelleistung erzielte Nico das 2:1. Das 3:1 gelang wiederum Nico, den die Gegner auch zu dritt nicht halten konnten. Nun nahm sich auch Robin Mack ein Herz und markierte mit einem sehenswerten Weitschuß das 4:1 Mit dem 5:1 trägt sich auch Patrick Riek mit einem abgefälschten Schuß in die Torschützenliste ein, nachdem er zuvor mit dem Kopf noch knapp gescheitert war.

Das 5:2 der Gastgeber war nur noch eine Ergebniskosmetik. Einen ruhigen Tag hatte unser Torspieler Sveni, der an den Gegentoren keine Schuld hatte. Ein besonderes Lob noch an Niki Pfisterer, der als jüngerer D-Jugendspieler immer wieder bei uns aushilft und diesmal, auch durch seine starke Leistung den ersten Sieg mit uns feiern konnte.

Es spielten außerdem auch gut: Christoph Pfisterer, Louis Hirschbach, Patrick Schuller, Pierre-Pascal Häberle, Joshua Kuper (beide D-Jugend).

Clemens Lamberg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der C-Jugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.