Spielbericht 20. Spieltag 2008/09

20. Spieltag 15.03.2009

SV Tüngental – SC Bühlertann 0:1 (0:1)

Der SVT startet mit einer unnötigen Niederlage in die Rückrunde. Man ließ noch vieles aus der Vorrunde vermissen. Optisch war man zwar überlegen, aber der Zug zum Tor hat gefehlt.

Der SVT übernahm von Anfang an die Partie. In der ersten Viertelstunde kamen die Gäste kaum über die Mittellinie. Die erste gute Chance hatte dann auch Andreas Wüst, doch sein Schuss war zu harmlos. Die Gäste konterten, fanden aber gegen eine gut aufgestellte Defensive des SVT kaum ein Mittel. In der 15. Minute war der Ball dann im Tor des SC. Doch der Unparteiische erkannte, dass Florian Maurer im Abseits stand. Wenig später scheiterte Claudius Göller mit einem Freistoß knapp. Die Gäste kamen dann in der 30. Minute gefährlich nach vorne. Ralf Bauer funkte dazwischen, zur Verwunderung vieler entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Diesen konnte Thorsten Rüeck knapp verwandeln. Der SVT war kurz geschockt. Ralf Bauer musste nach einem Eckball Kopf und Kragen riskieren und konnte gegen Peter Kurz in letzter Sekunde noch zur Ecke retten. Nur 5 Minuten später hatte der für den verletzten Kapitän Johannes Göller eingewechselte Ralph Schumacher den verdienten Ausgleich auf dem Fuß, nach einem Freistoß landete der Ball bei ihm, doch der Ball strich aus 10 Metern knapp drüber.

Nach der Pause hatte der SVT weiter mehr vom Spiel. Die Gäste waren clever, sie standen hinten sehr gut und ließen kaum noch Chancen zu. Auf der anderen Seite konterten sie schnell und kamen noch zu 2-3 guten Möglichkeiten. Die besten Chancen für den SVT hatten Matthias Schreyer, dessen Schuss Keeper Pux gerade noch zur Ecke lenken konnte, und Andreas Wüst, der freistehend nicht genügend Kraft in seinen Schuss brachte. Ansonsten konnte der SVT aber aus seiner Feldüberlegenheit kein Kapital mehr schlagen. Die Durchschlagskraft noch vorne fehlte. Die Gäste hatten dann das 2:0 auf dem Fuß, doch zweimal konnte die SVT Abwehr noch in letzter Sekunde klären. In der Schlussminuten viel dann das 2:0, doch auch hier lag der Unparteiische nicht richtig, er erkannte auf Abseits. So blieb es beim nicht unverdienten Sieg der Gäste.

Die clevere Mannschaft hat gewonnen. Beim SVT schmerzen aber zwei Verletzungen viel schlimmer als die Niederlage. Spielmacher Matthias Schreyer brach sich das Schulterblatt und fällt bis Saisonende wohl aus, Johannes Göller brach sich den großen Zeh. Beide werden der Mannschaft schmerzlich fehlen. Jetzt müssen die Jungs zeigen, dass sie auch diese schweren Ausfälle wegstecken können. Den beiden wünschen wir auf diesem Weg gute und schnelle Besserung.

Es spielten: R.Bauer – D.Seitz, S.Fröhlich, A.Hanselmann – J.Göller (25.R.Schumacher), C.Göller, O.Singer, M.Stutz (75.D.Maurer) Ma.Schreyer – F.Maurer, A.Wüst (77. Mart.Schreyer)

 

Reserve

20. Spieltag 15.03.2009

SV Tüngental – SC Bühlertann 2:1 (1:1)

Unsere II. Mannschaft startete mit einem Sieg in die Rückrunde. Die Jungs taten sich zwischenzeitlich schwer, was aufgrund der geringen Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung nicht verwunderlich war. Jedoch kämpfte man sich gut ins Spiel zurück und gewann letztlich nicht ganz unverdient.

Beim SVT kam Neuzugang Roman Siegle im Sturm zum Einsatz. Der SVT versuchte auch von Anfang an Druck zu machen. Dies gelang ganz gut, jedoch mit dem ersten richtigen Angriff der Gäste viel auch das 0:1. Der SVT brauchte eine Weile, bis man sich nach diesem Schock gefangen hatte. Martin Schreyer setzte sich gut durch, doch sein Schuss konnte der SC-Keeper entschärfen. Nach einem Eckball viel dann der verdiente Ausgleich. Andreas Hawner köpfte unbedrängt ein. Der SVT war dann dem 2:1 näher als die Gäste.

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel. Die SVT-Defensive bekam mehr Arbeit. Doch zum richtigen Zeitpunkt schlug der SVT dann zu. Nach einem Freistoß köpfte der an diesem Tag starke Marcel Endress die Führung für den SVT. Mitte der zweiten Halbzeit verlegte sich der SVT aufs kontern. Die Kräfte reichten auch nicht mehr aus. Die Gäste kamen noch zu einem Lattenschuss. Auf der anderen Seite hätte Neuzugang Roman Siegle den Sack zu machen können. Zweimal tanzte er die ganze SC-Defensive aus. Doch beides Mal scheiterte er am Keeper.

So musste man noch bis zum Schluss zittern, bis der Sieg eingetütet war. Die kämpferische Einstellung der Mannschaft hat gepasst. Alles andere wird in den nächsten Spielen sicher wieder zurück kommen. Ein guter Start kann beflügeln.

Es spielten: P.Hofmann – A.Seitz, M.Endress, E.Kouzinski – C.Crocamo, D.Maurer, H.Götz, J.Friedrich, A.Hawner – Mart.Schreyer, R.Siegle

Eingewechselt wurden: F.Kronmüller, M.Lotz, M.Hartmann, V.Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.