5. Spiel TSV Sulzdorf

Sonntag, 18.09.2016
SV Tüngental – TSV Sulzdorf 2:0 (1:0)
 
Der SV Tüngental gewinnt das Derby gegen die Nachbarmannschaft vom TSV Sulzdorf. In strömendem Regen und vor ansehnlichem Publikum entwickelte sich ein über lange Zeit spannendes Spiel, ehe Claudius Göller mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung sorgte. 
Die Grün-Weißen hatten von Beginn an mehr Spielanteile und waren spürbar gewillt, den zweiten Dreier der Saison einzufahren. Folgerichtig erzielte Göller in der 15. Minute das 1:0. Ein gut vorgetragener Angriff über die rechte Seite konnte von ihm überlegt abgeschlossen werden. Mit der Führung im Rücken ließ sich der SVT tiefer zurückfallen und die Gäste nahmen das Spiel mehr und mehr in die Hand. Torchancen ergaben sich allerdings wenige, da die gut eingestellte Tüngentaler Defensive die Räume sehr eng machte. Beste Möglichkeit für die schwarz-gelben Gäste ergab sich in der 38. Minute nach einem Eckball. Zuerst scheiterte Hermann am Pfosten, der Nachschuss von Kachel konnte auf der Torlinie geklärt werden. Wachgerüttelt von der Sulzdorfer Chance, versuchten die Tüngentaler wieder mehr zu investieren. In der Folge ergab sich ein ausgeglichenes Spiel.
In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer weiterhin ein gutes Derby, bei welchem dem Gegner kaum Platz gelassen wurde. Die besseren Chancen hatte die Heimmannschaft doch Singer und Göller scheiterten am Sulzdorfer Torhüter Winter. Der TSV Sulzdorf wurde mit zunehmender Spieldauer durckvoller und wollte den Ausgleichstreffer mit allen Mitteln erzielen. Das optische Übergewicht mündete allerdings selten in aussichtsreichen Positionen. Die Gastgeber beschränkten sich auf Konterfußball. Einer dieser Gegenstoße führte in der 86. Minute zur Vorentscheidung. Nach einem Sulzdorfer Ballverlust schalteten die Tüngentaler schnell, Taschner wurde tief in den Lauf geschickt. Taschner servierte Göller, dieser ließ dem Torhüter mit einer Körpertäuschung keine Chance und schob gekonnt ein. Die junge Sulzdorfer Truppe gab aber nicht auf, und kam nur drei Minuten später zu ihrer größten Möglichkeit des zweiten Abschnitts, doch Otterbach vergab freistehend vor Bauer.
Unterm Strich waren die Tüngentaler vor dem Tor deutlich effektiver und behalten die drei Punkte. Beide Mannschaften lieferten sich ein intensives und kampfbetontes Derby, welches zu jeder Zeit sehr fair blieb.
 
Aufstellung: R. Bauer – M. Knapp, M. Majer, C. Benz, L. Rössler – N. Traub, Nils Poslovski, M. Stutz, O. Singer (C) – T. Taschner, C. Göller 
Eingewechselt wurden: N. Hawthorne, L. Geier
 
SV Tüngental  – TSV Sulzdorf 1:2
Tolles Spiel bei bestem Fritz-Walter-Wetter
Bei bestem Fussballwetter mit leichtem Regen startete das Derby vielversprechend für unser Team. Schon in der dritten Minute ging man durch einen Kopfballtreffer von Philipp Horlacher nach einem Eckball in Führung. Der SVT zog früh das Spiel an sich und ließ dem Gast aus Sulzdorf kaum eine Gelegenheit ein geordnetes Spiel aufzubauen. Geordnetes Verschieben und Pressing baute eine gewisse Dominanz auf welche man in den vergangenen Spielen so vermisst hatte.
Leider dann der oder besser die Dämpfer. 2 mal war man unaufmerksam und fing in kurzer Zeit, 28te und 30te die zwei Gegentreffer.Die Dominanz der Jungs in Grün konnte aber wieder hergesteöllt werden. Nur der SVT nahm am Spiel teil. Wenn die Gäste zu Spielgelegenheiten kamen, dann nur durch eigene Fehler der Tüngentaler. In der zweiten Halbzeit drückte die Jungs in Grün dann massiv auf das Sulzdorfer Tor. Es schien aber wie verhext. Trotz deutlicher Überlegenheit, 4 Lattentreffer und unzähliger Chancen kam der Ausgleichstreffer nicht mehr zu Stande.
Am Ende zählt leider doch die Anzahl Tore und nicht der Chancen. Kämpferisch war das eine ganz andere Vorstellung wie in den vorigen Spielen. 
Leider wurde der Einsatz nicht belohnt.
 
Aufstellung: J. Kühne, M. Brenner, F. Wüst, B. Blank , H. Gundel, J. Friedrich, S. Rechenberg, M. EndressA. Friedrich, H. Runde, P. Horlacher                
Eingewechselt wurden: S. Gruber, D. Singer, D. Seitz
 
Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.