26. Spiel FV Künzelsau

Sonntag, 22.05.2015 

SV Tüngental – FV Künzelsau 1:2 (0:1)

Für den SV Tüngental stand mit der Partie gegen den direkten Konkurrenten vom FV Künzelsau eine Partie mit Endspielcharakter auf dem Plan.
Trainer Ralf Schöpflin standen dabei fast alle Spieler zur Verfügung, so kehrte Kapitän Marco Majer wieder ins Abwehrzentrum zurück und Max Stutz nahm auf der Bank Platz.

Es entwickelte sich von der ersten Minute an eine intensive und hart umkämpfte Partie, da beide Seiten wussten was für sie auf dem Spiel stand und entsprechend engagiert und aggressiv zu Werke gingen.
Die erste Großchance gehörte dabei dem SV Tüngental, Philipp Strohmeier konnte den Ball jedoch nach wenigen Minuten nicht im Tor unterbringen.
In der neunten Minute bekam Künzelsau einen Freistoß in aussichtsreicher Position, kurz vor dem Tüngentaler Strafraum zugesprochen. Diesen konnte Daniel Scharmann direkt zur 0:1 Führung verwandeln.
In der Folge bekam Tüngental kaum Zugriff aufs Spiel, Künzelsau schien von der Führung beflügelt, bis zum Ende der ersten Halbzeit waren Chancen jedoch Mangelware, somit blieb es beim Halbzeitstand von 0:1.
Tüngental kam konzentrierter aus der Kabine und war wild entschlossen, den Rückstand umgehend aufzuholen. Aus der resultierenden optischen Überlegenheit resultierten zahlreiche Torchancen, jedoch war man leider nicht in der Lage Kapital daraus zu schlagen, sondern scheiterte gleich mehrfach am gut reagierenden Künzelsauer Torhüter.
Ein erneuter Freistoß für Künzelsau in der 82. Minute brachte die Vorentscheidung. Wieder nahm Daniel Scharmann Maß und traf den Innenpfosten von wo der Ball zum 0:2 über die Linie prallte.
Tüngental warf in der Schlussoffensive noch einmal alles nach vorne und konnte den Anschlusstreffer in der 84. Minute durch Claudius Göller per Kopf für sich verbuchen.
Leider konnten die darauf folgenden Chancen nicht genutzt werden, so dass Tüngental der Ausgleichstreffer verwehrt und es beim Endstand von 1:2 blieb.

Auf Grund der anderen Ergebnisse hat der SV Tüngental nun nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz. Bei noch zwei ausstehenden Partien müssten 6 Punkte und 12 Tore aufgeholt werden, wobei weder Bitzfeld noch Zweiflingen in ihren Spielen punkten dürfen.
Deshalb muss man leider nach zwei Jahren in der Kreisliga A wieder den Gang in die Kreisliga B antreten.

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer (C), D. Maurer (35. C. Thomas) – J. Klenk (85. R. Siegle), D. Bauer (40. M. Stutz), C. Göller, L. Rössler, Niklas Poslovski – P. Strohmeier (68. F. Weippert), O.Singer

Reserve: 2:3

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.