16. Spiel TSV Zweiflingen

Samstag, 26.03.2016

SV Tüngental – TSV Zweiflingen  2:1 (0:1)

Der SV Tüngental setzte sich im direkten Duell im Tabellenkeller gegen den TSV Zweiflingen verdient mit 2:1 durch.
Die Mannschaft zeigte von Beginn an die richtige Reaktion auf die Niederlage aus dem Spiel gegen Michelbach/Bilz.
Tüngental war wesentlich präsenter, zeigte deutlich mehr Engagement und Leistungsbereitschaft und hatte die Partie von der ersten Minute an im Griff.
Aus der umformierten Dreierkette um Kapitän Marco Majer wurde stets versucht mit strukturiertem Aufbauspiel die sehr defensiv stehenden Zweiflinger zu überspielen.
Zweiflingen hingegen versuchte es fast ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze, war dabei aber über die komplette Spielzeit nur selten gefährlich.
Umso überraschender fiel des 0:1 in der 15. Spielminute nachdem die Tüngentaler Defensive im Anschluss an eine Flanke nicht klären konnte, brauchte der Zweiflinger Stürmer nur noch einzuschieben.
Der SVT verfolgte sein Spiel konsequent weiter und ließ sich von dem Gegentor nicht schocken, allerdings fehlte im Angriff der letzte Pass oder der entscheidende Abschluss, meist spielte man leider nicht zielstrebig genug. Trotz viel Ballbesitz konnten nur wenige hochkarätige Torchancen herausgespielt werden, die leider nicht genutzt wurden, so dass es mit dem 0:1 in die Pause ging.
In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Tüngental wollte unbedingt den Ausgleich und hatte diesen auch mehrfach auf dem Fuß, Oliver Singer scheiterte kurz nach der Pause noch aus kurzer Distanz am gegnerischen Schlussmann, machte es dann aber in der 53. Spielminute besser und erzwang mit seinem Abschluss ein Eigentor des gegnerischen Abwehrspielers.
Der SVT wollte sich aber mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und drängte auf die Entscheidung. Daniel Bauer scheiterte in der 90. Minute noch mit seinem Torschuss am glänzend reagierenden Torhüter, doch in der 93. Minute trat Nils Poslovski einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum, dieser wurde noch leicht von Marco Majer touchiert und landete zum viel umjubelten 2:1 Siegtreffer im Netz.

Auf dieser starken Leistung gilt es nun gleich am Ostermontag im nächsten entscheidenden Spiel beim SC Ingelfingen aufzubauen. Wenn die Mannschaft dort genauso überzeugend auftritt ist ein Auswärtssieg auf jeden Fall möglich.
 

Aufstellung: R. Bauer – Nils Poslovski, M. Majer (C), D. Maurer (79. F. Wüst) – M. Gehringer (55. F. Turtschan), D. Bauer, M. Stutz, C. Göller, Niklas Poslovski – O. Singer (90. A. Wüst), W. Herterich (70. P. Strohmeier)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.