29. Spiel TSV Kupferzell

Sonntag, 31.05.2015

TSV Kupferzell – SV Tüngental  1:3 (1:3)

Der SVT konnte mit dem Sieg beim Tabellenfünften in Kupferzell den Klassenerhalt nun aus eigener Kraft besiegeln. Der sichtbare Aufwärtstrend der letzten Wochen war auch dieses Mal deutlich sichtbar, somit war der Auswärtserfolg auch verdient.

Nach dem bitteren 3:3 im letzten Spiel und der verpassten Vorentscheidung zum Klassenerhalt war der SVT zwar angespannt, aber dennoch bis unter die Haarspitzen motiviert. Ein Punkt musste noch her, dementsprechend engagiert und motiviert traten die grünweißen auf. Mit den schnellen Tempogegenstößen hatten die Gastgeber einige Probleme, so kamen Toni Taschner und Oliver Singer zu guten Chancen. Nach 8 Minuten dann die Führung, einen Eckball von Oliver Singer versenkte Daniel Bauer per Kopf zum 0:1. Der SVT spielten dann aber nicht weiter geordnet, sondern überließ der Heimelf mehr und mehr das Spiel. Diese konnten sich kaum nennenswerte Chance herausspielen, waren auf dem kleinen Platz aber immer bei Standards gefährlich. In der 24. Minute wusste sich dann Keeper Ralf Bauer nach einem langen Ball nur mit einem Foul zu helfen, den fälligen Elfmeter verwandelte Blume zum 1:1. Aber vom Anstoß weg schlug der SVT zurück. Einen weiten Ball von Daniel Seitz erlief Toni Taschner, der ebenfalls vom Keeper rüde im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfer verwandelte Daniel Bauer sicher zum 1:2. Bitter nur für den SVT. Toni Taschner verletzte sich schwer am Knie, eine Diagnose steht noch aus. Von nun an hatte der SVT die Partie wieder im Griff. Die Angriffsbemühungen der Gastgeber wurden im Keim erstickt, die SVT-Defensive arbeitete gut zusammen und lies nichts zu. In der Offensive verpasste der SVT das 3:1. Nach schöner Flanke von Oliver Singer scheiterte Niklas Poslovski aus 5 Metern am Keeper. Ebenfalls brachte der eingewechselte Johannes Klenk Schwung in die Offensive und hatte ein zwei gute Möglichkeiten. Doch vor der Pause krönte dann der agile Oliver Singer seine Leistung. Mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze traf er zum 1:3 (44.).
Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber natürlich das Spiel mit aller Macht zu drehen. Richtig Gefahr kam meist nur durch Standards auf. Ansonsten fightete der SVT um jeden Ball, sodass Keeper Ralf Bauer kaum geprüft werden musste. Natürlich gab es im Ansatz einige gefährliche Szenen, die dann schlussendlich aber harmlos waren. Der SVT spielte auch im zweiten Durchgang teilweise guten Kombinationsfussball bei den Kontern, vergab aber die ein oder andere Chance schon in der Entstehung. So blieb es auch nach 90 Minuten beim verdienten Sieg für „Jogis-Jungs“.
Der SVT kann nun beruhigt in das Duell mit dem Tabellenzweiten aus Neuenstein gehen. Mit einer ähnlichen konzentrierten Leistung hat man vielleicht auch noch die Möglichkeit, im letzten Spiel zumindest einen Punkt mitzunehmen.

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, D.Seitz, M.Majer, D.Maurer (84.F.Wüst) – D.Bauer, Niklas Poslovski (64.H.Scherz) – Nils Poslovski, M.Stutz (C), O.Singer – T.Taschner (25.J.Klenk)

II. Mannschaft

Sonntag, 31.05.2015

TSV Kupferzell – SV Tüngental  2:2 (1:1)

Unsere II. Mannschaft holte völlig überraschend aber hoch verdient mit einer „Rumpelf“ in Kupferzell einen Punkt.

Die Vorzeichen konnten nicht schlechter sein. 11 Urlaubs- und Verletzungsbedingte Absagen, zudem aufgrund der noch angespannten Tabellensituation der ersten Mannschaft keine Spieler des Erstekaders, aber dennoch eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung in der jeder für jeden kämpfte. Der SVT ging bereits nach 5 Minute durch Matthias Preiß mit 0:1 in Führung. Die Gastgeber spielten einen guten Fussball und hatte natürlich mehr vom Spiel, doch die SVT-Defensive stand sehr gut. Nur einmal war man nicht ganz auf der Höhe, dies nutzten die Gäste gleich zum Ausgleich. Bis zur Pause hatte der SVT durch Peter Deininger, Philipp Strohmeier und Matthias Preiß noch Chancen zur neuerlichen Führung.
Nach dem Wechsel war das Spiel ähnlich, die Gastgeber drückten, der SVT verteidigte und konterte aber überragend. So war es Philipp Strohmeier der nach 65 Minuten zur neuerlichen Führung traf. Kurze Zeit später war der Ball wieder im Tor der Heimelf, doch der Unparteiische erkannte den Treffer von Peter Deininger wegen vermeindlichen Foulspiel am Keeper nicht an. In der 80 Minuten schafften die Gastgeber dann den Ausgleich. Der SVT setzte nun aber alles daran, den Punkt festzuhalten und schaffte dies auch.
Riesen Respekt vor unserer II. Mannschaft. Trotz der vielen Ausfälle und das die meisten Spieler momentan nicht im Training sind, war es eine gute Leistung die belohnt wurde. Nicht auszudenken was wäre, wenn alle trainieren würden und könnten. Das Comeback des Jahres hatte aber Abteilungsleiter Michael Kuchenbrod der als 12. Mann aushalf und mit seiner gewohnt kämpferischen Art und Weise über 70 Minuten der Mannschaft half. DANKE Kuches!

Aufstellung: M.Schüler – C.Crocamo, P.Strohmeier, M.Endress (C), A.Bitsch – J.Friedrich, E.Kouzinski – M.Preiß, P.Deininger, D.Singer – H.Gundel
Eingewechselt: M.Kuchenbrod

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.