14. Spiel TSV Kupferzell

Sonntag, 09.11.2014

SV Tüngental – TSV Kupferzell   3:2 (0:1)

Der SVT konnte endlich den ersten Saisonsieg auf dem heimischen Rasen einfahren. Der Sieg war aufgrund der tollen Moral in der zweiten Halbzeit am Ende dann auch verdient, obwohl die Gäste im ersten Durchgang klar überlegen waren.

Die Gäste aus Kupferzell begannen überraschend offensiv. Sie spielten fast mit vier Stürmern und versuchten den SVT früh im Aufbauspiel zu stören. In den ersten 15-20 Minuten war der SVT dennoch gut im Spiel und hatte durch Oliver Singer, der nach einem verunglückten Ball des Keepers am schnellsten reagierte, die Chance zur Führung. Nach gut 15 Minuten kamen aber die Gäste mit ihrer Spielweise besser in die Partie und machten viel Druck. In der 25. Minute fiel die dann verdiente Führung für den Gast. Ein verunglückter Rettungsversuch von Daniel Seitz landete bei Hieu van Le, dieser brauchte aus wenigen Metern nur noch einschieben. Der SVT war geschockt. Vieles klappte von diesem Zeitpunkt an nicht mehr. Im Mittelfeld schaffte man es nicht, die Räume eng zu machen und das Aufbauspiel kam durch viele Abspielfehler gar nicht erst zustande. Ralf Bauer im SVT-Tor musste zweimal in höchster Not klären, bei einem Schuss der Gäste fehlten nur Zentimeter zum Torerfolg. Der SVT hätte sich über ein 0:2 nicht beschweren dürfen.
Jogi Höfer fand dann in der Kabine die richtigen Worte. Zudem wurde der SVT taktisch neu aufgestellt. Direkt vom Anpfiff weg trieb der SVT den Ball nach vorne und Niklas Poslovski erzielte mit einem satten Schuss das 1:1. Nun waren die Gäste geschockt. Toni Taschner hatte kurz nach dem Ausgleich die Chance zur Führung, scheiterte aber am Keeper. In der 56. Minute gingen dann die Gäste wieder in Führung. Nach einem Getümmel in Strafraum landete der Ball wieder bei Hieu van Le, dieser nutzte die Chance zur neuerlichen Führung. Doch der SVT zeigte sich nun nicht geschockt. Man merkte den Gästen an, dass sie im ersten Durchgang ein hohes Tempo gegangen sind. Nach einem Eckball landete der Ball bei Toni Taschner, dieser nutzte die Gelegenheit und traf zum Ausgleich (67.). Die Gäste waren nun nicht mehr so zwingend wie im ersten Durchgang, auf der anderen Seite gab es viel Raum für den SVT in der Offensive. Durch die Hereinnahme von Wolfgang Herterich, Heiko Scherz und Felix Turtschan kam ins Offensivspiel des SVT neuer frischer Wind. Nach einer super Vorarbeit von Wolfgang Herterich verpasst dann Felix Turtschan aus kurzer Distanz das 3:2. In der 76. Minute schwächten sich die zusehends abbauenden Gäste noch mit einer gelbroten Karte wegen Reklamierens. Der SVT bekam dadurch natürlich einen Schub. Wieder lies Herterich seinen Gegenspieler locker stehen, seine Hereingabe konnte aber wieder Turtschan nicht verwerten, der Ball trudelte knapp am Tor vorbei. Von den Gästen kam offensiv noch eine gefährliche Aktion, ansonsten Stand die SVT-Defensive deutlich besser. Als viele schon mit dem Unentschieden rechneten, gab es in der 91. Minute nochmal Eckball für den SVT. Heiko Scherz drückte den Ball um viel umjubelten 3:2 über die Linie. Mit der letzten Aktion hatten die Gäste nochmal einen Freistoß aus einer guten Distanz, doch der Ball ging weit über das Tor.
Für den SVT war der Sieg enorm wichtig. So hat man nun den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Zumal wird die Leistung in der zweiten Hälfte für die Moral sehr wichtig sein. Man hat auch gut gesehen, dass der SVT konditionell gut dabei ist und wie wichtig es ist, auch von der Bank stark wechseln zu können. In den letzten beiden Spielen gegen Tabellenführer Neuenstein und dann zuhause gegen Gaildorf gilt es mit einer hoch konzentrierten Leistung das beste heraus zu holen. Vielleicht kann man auch noch die ein oder andere Überraschung schaffen.

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, L.Rössler, D.Seitz (46.W.Herterich), Nils Poslovski – M.Preiß (46.H.Scherz), M.Stutz (C), D.Maurer, T.Taschner (70.F.Turtschan) – O.Singer, Niklas Poslovski

II. Mannschaft

Sonntag, 09.11.2014

SV Tüngental – TSV Kupferzell   3:2 (2:0)

Unsere zweite Mannschaft konnte nach zuletzt vier Niederlagen in Folge den Abwärtstrend stoppen und kam gegen die favorisierten Gäste zu einem verdienten Heimerfolg. Da sich das Verletztenlazarett bei der ersten Mannschaft lichtet konnten die Coaches Jogi Höfer und Jonny Richter eine starke Mannschaft aufbieten. Mit Arthur Kuschnir und Claudius Göller kamen zwei Langzeitverletzte erstmals wieder zum Einsatz.
Bereits in der Anfangsphase drückte der SVT mächtig aufs Gas und Claudius Göller brachte den SVT in Führung. Die Gäste zeigten sich geschockt, fanden nach 15 Minuten aber besser in die Partie. Michael Schüler im Tor des SVT rettete mit zwei Glanzparaden die Führung. Nach gut 25 Minuten traf dann Arthur Kuschnir nach einem Konter zum 2:0. Kurz vor der Pause war es wieder Michael Schüler, der zur Stelle war und den Anschluss verhinderte.
Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre beste Phase und kamen zum Anschlusstreffer heran. Der SVT fand aber schnell wieder zu seiner Linie und nach Vorarbeit von Claudius Göller traf David Singer zum 3:1. In der Schlussphase verkürzten die Gäste nochmals auf 3:2, der SVT brachte das Ergebnis aber mit einer leidenschaftlichen kämpferischen Leistung über die Zeit.

Der Abwärtstrend wurde gestoppt, dies war auch die richtige Antwort auf den letzten Wochen. Mit einer ähnlichen Leistung ist vielleicht in den letzten beiden Spiele des Jahres noch was drin.

Aufstellung: M.Schüler – F.Wüst, M.Köngeter, M.Endress, J.Ruhl – A.Kuschnir, J.Friedrich, P.Horlacher, H.Gundel – P.Deininger. C.Göller
Eingwechselt wurden: T.Sperrle, D.Singer, J.Kuper, S.Rechenberg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.