AH 3.Spieltag 10.05.2014

Bericht AH TSV Vellberg – SV Tüngental 2:2 (1:1)

Unsere AH bleibt auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Aus Vellberg nahm man am Ende etwas glücklich aber nicht unverdient einen Punkt mit.

Der SVT begann von Anfang an druckvoll und spielte schnell nach vorn. Im Mittelfeld wurden immer wieder die Positionen getauscht und über beide Flügel wurde Druck gemacht. Vellberg kam in den ersten 15 Minuten kaum über die Mittellinie. Nach 18 Min. erzielte Markus Kraft nach Vorarbeit von Hatsche Schmidt und Andi Hanselmann das hoch verdiente 1:0 für den SVT. Im Anschluß hatten Ralph Schumacher, Hatsche Schmidt, Dirk Ruff und Manne Stutz weitere gute Möglichkeiten um die Führung auszubauen. Leider vergab man beste Chancen teilweise leichtfertig. Nach 30 Minuten kam Vellberg besser ins Spiel und hatte durch Sascha Kranz die erste Großchance, Uwe Kopp im SVT-Tor reagierte prächtig. In der 32. Min. erzielte Vellberg durch einen Fernschuß durch Gürth den 1:1-Ausgleich. Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt

In der 48. Minute verlor der SVT nach eigenem Einwurf unnötig den Ball und Vellberg ging nach einem Schnellen Konter über Kranz durch Gürth mit 2:1 in Führung. Der SVT versuchte zu antworten, man tat sich jedoch schwer klare Chancen heraus zu spielen. Vellberg verteidigte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln und verlegte sich aufs Kontern. Der agile Sascha Kranz vergab mehrere hochkarätige Konterchancen. In der 72. Min. wurde die tolle Moral der SVT-Elf belohnt. Der eingewechselte Mido Savic konnte nach einem Freistoß per Abstauber aus kurzer Distanz den umjubelten Ausgleich für den SVT erzielen. In den letzten Minuten versuchte der SVT noch den Siegtreffer zu erzielen, was jedoch nicht mehr gelang.

Aufstellung SVT:

Uwe Kopp, Clemens Lamberg, Jürgen Hoffmann, Andi Hanselmann, Alex Seitz, Hatsche Schmidt, Thomas Herdlitschka, Ralph Schumacher, Manne Stutz , Markus Kraft, Dirk Ruff

Eingewechselt wurden: Daniel Lay, Carlo Crocamo, Mido Savic, Wolfgang Claus

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der AH veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.