Vorbereitung 16.02.2014 FC Hohenacker

Samstag, 16.02.2014

FC Hohenacker – SV Tüngental  6:4 (2:1)

Der SVT musste im Teilort von Winnenden die erste Niederlage des Jahres 2014 einstecken.

Das Spiel beim B-Ligisten aus dem Raum Winnenden kam durch den Kontakt zum früheren SVT´ler Christian Bauer zustande. Der SVT konnte erstmals seit langem fast komplett ein Vorbereitungsspiel abhalten. Die Anfangsphase war der SVT präsenter. Erste Chancen ergaben sich für Daniel Maurer und Matthias Schreyer. Nach gut 15 Minuten wurde das Spiel der grünweißen auf dem Kunstrasen immer unpräziser. Zudem merkte man dem SVT an, dass man tags zuvor und am morgen noch zwei intensive Trainingseinheiten absolvierte. Die Gastgeber wirkten ballsicherer und läufersich präsenter. Die Folge waren zwei vermeidbare Gegentore zur 2:0 Führung für die Hausherren. Doch der SVT versuchte weiter gegen zu halten. Chancen erspielte man sich zwar nicht in Hülle und Fülle, aber die die man herausspielte, waren gut. Kurz vor der Pause wurde Kapitän Max Stutz im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfer verwandelte Daniel Maurer sicher zum 1:2.

In der Pause fand Coach Jogi Höfer die richtigen Worte, denn der SVT trat nun wieder besser auf und kam gleich nach Wiederanpfiff zum Ausgleich durch Daniel Maurer. Aber im direkten Gegenzug viel das 3:2. Das Spiel nahm nun richtig Fahrt auf, da beide Mannschaften mit offenem Visier spielten. Daniel Maurer gelang mit seinem dritten Treffer wieder der Ausgleich. Doch die Gastgeber schlugen zurück und aus spitzem Winkel fiel das 4:3. Dass Mittelfeldmotor Daniel Maurer einen perfekten Tag erwischte zeigte er nur kurze Zeit später, als er aus 20 Metern den Ball zum wiederholten Ausgleich und mit Tor Nummer 4 in den Winkel drosch. Der SVT war nun die bessere Elf. Man hatte das Spiel im Griff und zweimal lag das 4:5 in der Luft, doch beim letzten Ball fehlte die Kraft und Präzision. So gingen die Hausherren nach einem katastrophalen Abspielfehler wieder in Führung. Als der SVT wieder dem 5:5 nahe war, fiel das 6:4.

Der SVT zeigte trotz der 6 Gegentore ein engagiertes Spiel. In der ersten Halbzeit war man 30 Minuten nicht auf der Höhe. Die Gegentore fielen alle samt durch Unachtsamkeiten und hätten verhindert werden können. Der SVT ist weiterhin auf einem guten Weg, denn vor allem in Hälfte zwei wirkte der SVT läuferisch wieder viel präsenter als der Gegner.

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, D.Seitz (46.E.Kouzinski), C.Göller, A.Kuschnir – Mat.Schreyer (46.M.Preiß), M.Stutz (C), D.Maurer, H.Scherz (46.N.Poslovski) – P.Hanselmann (65.Mat.Schreyer), O.Singer (46.M.Majer)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.