27. Spiel FC Ottendorf

I. Mannschaft

FC Ottendorf – SV Tüngental. 2:3 (2:2)

Der SVT gewann das Auswärtsspiel in Ottendorf am Ende ein wenig glücklich. Nach guter ersten Halbzeit mit einem klaren Chancenplus machte man es in der zweiten Halbzeit kurzzeitig spannend.

Coach Jogi Höfer musste kurzfristig auch auf den zweiten standesgemäßen Innenverteidiger Marco Majer krankheitsbedingt verzichten. Die neuformierte SVT–Defensive hatte aber bis zur 42. Minute nichts zu tun. Der SVT war klar spielbestimmend und dominierte den Gegner nach belieben. Schon nach wenigen Minuten gab es die erste Chance für Oliver Singer. In der 8. Minute traf dann Max Stutz mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0. Der SVT versäumte es nun, sein Übergewicht in Tore umzusetzen. So scheiterte erst Matthias Schreyer knapp, dann setzte er Oliver Singer schön in Szene, dieser scheiterte aber am Keeper. In der 24. Minute erhöhte dann Daniel Maurer mit einem schönen Drehschuss auf 2:0. Und auch nun lies der SVT noch gute Chancen liegen. So setzte sich Oliver Singer gegen mehrere Abwehrspieler gute durch, im Abschluss fehlten nur Zentimeter. Die Gastgeber waren an Harmlosigkeit nicht zu übertreffen, wie aus dem nichts kamen sie aber kurz vor der Pause zu zwei guten Chancen, die Ralf Bauer im Tor des SVT verhindern konnte.

Nach dem Wechsel versuchte der SVT nun das dritte Tor nachzulegen, aber das Tor fiel auf der anderen Seite. In der 52. Minute verkürzten die Gäste auch 1:2. Nur vier Minuten später fiel nach einem Eckball sogar der Ausgleich. Der SVT war nun geschockt, kam aber auch nicht so richtig aus dem Tiefschlaf heraus. Die Gastgeber wittern Morgenluft und drückten sogar auf das 3:2. Doch der SVT fand die Antwort. Erst scheiterte Matthias Preiß zweimal aus guter Distanz nur knapp (60. und 62.), dann machte es Max Stutz besser. Sein satter Schuss aus gut 20 Metern ging unhaltbar ins untere Eck (70.). Der SVT war nun wieder im Spiel und kontrollierte diese wieder. In der Endphase kamen die Gastgeber zwar nochmal gefährlich in Richtung SVT–Gehäuse, aber richtig gefährlich wurde es nicht. Der SVT hatte durch Matthias Schreyer, Toni Taschner und Martin Schreyer noch die Chancen zur Entscheidung.
Am Ende stand der unnötig knappe Sieg fest. Der SVT hätte in der ersten Halbzeit den Sack bereits zu machen müssen, dann hätte man die Probleme im zweiten Durchgang nicht mehr bekommen. Aber wichtig sind die 3 Punkte!

Aufstellung: R.Bauer – P.Hanselmann (30.Ch.Thomas), J.Richter, E.Kouzinski, A.Kuschnir – M.Stutz (C), D.Maurer – M.Preiß (64.T.Taschner), Mart.Schreyer, Mat.Schreyer – O.Singer (80.P.Haag)

 

II. Mannschaft

FC Ottendorf – SV Tüngental 0:3 Wertung

Ottendorf bekam keine Mannschaft zusammen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.