18. Spiel TSV Untersteinbach

Sonntag, 17.03.2013

I. Mannschaft

SV Tüngental – TSV Untersteinbach 2:0 (1:0)

Der SVT konnte auch das zweite Spitzenspiel innerhalb einer Woche für sich entscheiden.
Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der SVT war zu Beginn druckvoller und hatte durch Goalgetter Oliver Singer auch die erste gute Chance, doch er scheiterte freistehend vor dem Keeper. Nach 10 Minuten fiel dann aber die Führung. Einen stramm Schuss von Roman Siegle konnte der Keeper nicht festhalten, Oliver Singer setzte nach und schob zum 1:0 ein. Die Gäste machten von nun an mehr Druck und hatten mit einem Pfostenschuss die erste Chance. Der SVT hatte hier Glück, denn den Nachschuss setzte ein Gästespieler am leeren Tor vorbei. Untersteinbach machte das Spiel, der SVT stand kompakt und konterte. Und wie. Matthias Schreyer scheiterte erst am Keeper, beim Nachschuss von Daniel Maurer brachte noch ein Gästespieler den Fuß dazwischen. Kurz darauf lief Matthias Schreyer alleine auf das Tor zu, doch sein Schuss ging um Zentimeter vorbei, leider war hier der Platz nicht ganz unschuldig, den der Ball hoppelte knapp am Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause hatten die Gäste die zweite dicke Chance, doch der Ball ging knapp vorbei. Ein 3:2 zur Pause wären von den Chancen gesehen auch möglich gewesen.
Nach dem Wechsel war der SVT deutlich besser in der Partie. Oliver Singer hatte das 2:0 auf dem Fuß, genauso Matthias Schreyer. Im Gegenzug parierte Ralf Bauer einen strammen Weitschuss. In der 55. Minute lupfte Oliver Singer den Ball dann über den herausstürmenden Keeper, der Ball ging an den Pfosten, Max Stutz reagierte am schnellsten und Drückte den Ball über die Linie. Kurz darauf verpassten Roman Siegle, Oliver Singer und Daniel Maurer in einer Szene das 3:0. In der 61. Minute kippte dann die Partie. Nach einer klaren Tätlichkeit an Matthias Schreyer, die der Unparteiische nur mit gelb ahndete, bekam Roman Siegle in einem Gerangel die Rote Karte. Der SVT war nun 30 Minuten in Unterzahl und zeigte von nun richtige gute Moral. Jeder kämpfte um jeden Zentimeter. Die Gäste hatten wenig Möglichkeiten, sie fanden gegen die gut gestaffelte SVT–Defensive kaum ein Mittel. Dem SVT ergaben sich immer mehr Freiräume. Zweimal verpasste der eingewechselte Manuel Hartmann den Ball nur knapp, zudem scheiterten noch Matthias Schreyer und Oliver Singer nur knapp. In der 78. Minute hatte der SVT dann richtig Glück. Ein Freistoß von Andreas Bolze sprang vom Lattenkreuz wieder heraus. Viele Untersteinbacher rechneten mit dem Tor, doch der Unparteiische erkannte dies nicht an. 100 %ig zu klären ist dies ohne Kamera–Technik leider nicht. Der eingewechselte Philipp Strohmeier hatte dann für den SVT eine gute Möglichkeit, den Sack zu zu machen. In der 87. Minute klatschte noch ein Schuss der Gäste an den Pfosten.
Am Ende erkämpfte sich der SVT diesen enorm wichtigen Sieg. Der SVT hat auch verdient gewonnen, man zeigte gegen einen starken Gegner einfach mehr Engagement. Von den Chancen her hätte das Spiel auch gut und gerne 5:3 ausgehen können.

Aufstellung: R.Bauer – A.Kuschnir, M.Majer, D.Seitz (C) (30.P.Hanselmann), J.Richter – M.Stutz, D.Maurer, Mat.Schreyer – R.Siegle, O.Singer (80.P.Strohmeier), M.Preiß (65.M.Hartmann)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – TSV Untersteinbach 0:2 (0:1)

Der SVT versäumte gegen den Tabellenführer die Überraschung. Chancen gab es genügend, um dem unangefochtenen Spitzenreiter ein Bein zu stellen.
Der SVT begann engagiert und hatte in der Anfangsviertelstunde durch Philipp Strohmeier und Martin Schreyer gleich drei richtig gute Chancen, um in Führung zu gehen. Die Gäste sahen sich in die eigene Hälfte gedrängt und spielten nur lange Bälle. Nach gut 20 Minuten fanden sie aber besser ins Spiel und kamen zu zwei guten Möglichkeiten. Der SVT konterte von nun an, Martin Schreyer scheiterte aus kurzer Distanz. Kurz vor der Pause gingen die Gäste dann in Führung.
Nach dem Wechsel versuchte der SVT mehr Druck zu machen. Aber die entscheidende Bälle in Spitze kamen nicht immer präzise genug. Philipp Strohmeier scheiterte nach 50 Minuten am Keeper. Die Gäste stand nun tiefer und setzten auf Konter. Hier waren sie immer gefährlich. Aus einem Eckball heraus fiel dann 2:0 nach 70 Minuten. Der SVT setzte alles daran, das Spiel nochmal zu drehen, schaffte es aber trotz guter Chancen nicht mehr.
Auch in diesem Spiel war für den SVT mehr drin. Bei konsequenter Chancenverwertung wäre mindestens ein Punkt drin gewesen.

Aufstellung: M.Falk – M.Hägele, E.Kouzinski, P.Haag, M.Endress (C) – J.Friedrich, O.Ernst – J.Ruhl, Mart.Schreyer, A.Friedrich – P.Strohmeier
Eingewechselt wurden: D.Singer, M.Singer, H.Schmidt

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.