20. Spiel SV Tiefenbach

Sonntag, 25.03.2012

I. Mannschaft

SV Tiefenbach – SV Tüngental  0:0

Im Kellerduell kam der SVT in Tiefenbach nicht über eine 0:0 hinaus. Somit bleibt man weiterhin am Tabellenende. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt immer noch 3 Punkte.

Die Gastgeber waren in den ersten 45 Minuten die bessere Elf. Der SVT wurde von den aggressiven Tiefenbachern früh attackiert. Auf dem unebenen Geläuf kam kein schönes Spiel zusammen. Die Zuschauer sahen über weite Strecken eine zerfahrene Partie mit vielen Stopp- und Abspielfehlern. Beiden Mannschaften merkte man die Wichtigkeit dieser Partie an. Der SVT hatte durch Oliver Singer, der aus gut 20 Metern frei zu Schuss kam und durch Toni Taschner, der den Ball aus aussichtsreicher Position nicht richtig traf, seine Möglichkeiten. Auf der anderen Seite kam das ein oder andere Mal Gefahr nach Ecken bzw. Freistößen auf.

Nach dem Wechsel war der SVT endlich in der Partie angekommen. Man störte die Gastgeber früher. Diese mussten dem hohen Tempo der ersten Hälfte auch Tribut zollen. Der SVT kontrollierte die Partie, die besseren Chancen hatten dennoch Anfangs erst die Gastgeber. Einmal klärte Peter Haag für den geschlagenen Ralf Bauer auf der Linie, ein anderes Mal zeigte Ralf Bauer im eins-gegen-eins seine Klasse und verhinderte einen Rückstand. Der SVT erhöhte nun zusehends den Druck und drückte seinerseits auf den Führungstreffer. Gute Einschussmöglichkeiten ergaben sich für Max Stutz und Martin Schreyer. Die letzten 10 Minuten hatten es dann in sich. Der SVT machte stellenweise Powerplay auf das Tor der Gastgeber. So ergaben sich hochkarätige Chancen durch David Werblow, sein Schuss ging Milliemeter am Tor vorbei, und Toni Taschner, dessen Schuss der Keeper gerade noch parieren konnte. Weitere gute Möglichkeiten durch Max Stutz, Martin Schreyer und Marco Majer, dessen Freistoß nur knapp vorbeistrich, konnten nicht genutzt werden. Nach Ecken kamen zudem Peter Haag und Marco Majer zum Kopfball, hier fehlte aber die Präzision. In der letzten Minute musste dann aber noch Ralf Bauer den Punkt sichern, als er vor dem Einschussbereiten Tiefenbacher klärte.

So endete das Spiel torlos. Man kann nicht unebdingt sagen, dass der SVT vom Spielverlauf her zwei Punkte verschenkte. Die Gastgeber waren 45 Minuten die bessere Elf und hatten auch ihre Chancen. Vom Tabellenstand her hat der SVT Big-Points verschenkt, keine Frage. Dennoch, der Abstand zum rettenden Ufer beträgt 3 Punkte. Es sind noch 8 Spiele, noch 24 Punkte zu verteilen. Der SVT zeigt sich weiter verbessert im Gegensatz zur Vorrunde. Hier muss man weiter daran arbeiten.

Aufstellung: R.Bauer – M.Majer, D.Seitz, P.Haag, A.Kuschnier – Mart.Schreyer, J.Göller – Ma.Schreyer (15.O.Singer), M.Stutz, A.Friedrich (60.D.Werblow) – T.Taschner

 

II. Mannschaft

SV Tiefenbach – SV Tüngental   2:3 (0:2)

Unsere II. Mannschaft konnte auch im zweiten Spiel nach der Winterpause einen Sieg einfahren. Zwar musste man in der zweiten Halbzeit zittern, dennoch gab es einen verdienten Auswärtssieg.

Der SVT begann konzentriert. Es dauert ein wenig bis man sich auf den holprigen Rasen gewöhnte. Nach 15 Minuten war es Holger Rudolph, der mit einem Schuss aus 20 Metern ins kurze Eck den SVT in Führung brachte. Die Gastgeber versuchten nun mehr Druck zu machen, doch die SVT-Defensive lies nichts nennenswertes zu. Auf der anderen Seite fehlte dem SVT vor dem gegnerischen Tor immer die letzte Konsequenz. So hatten Philipp Strohmeier und Andreas Wüst sowie David Werblow jeweils die Chancen auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor der Pause war es dann wieder Holger Rudolph, dessen Freistoß an Freund und Feind vorbei ins Tor ging.

Nach dem Wechsel waren die Hausherrn wacher und kamen schnell zum Anschlusstreffer. Der SVT wackelte nun. Die Gastgeber bekamen Oberwasser. Doch der SVT fightete und kämfpte sich ins Spiel zurück. Patrick Hanselmann brachte nach 70 Minuten scheinbar die Erlösung, als er einen Konter zum 3:1 abschloss. Doch die Hausherren kamen nochmal heran und schafften abermals den Anschlusstreffer. Der SVT verteidigte das 3:2 mit Mann und Maus.

Am Ende stand dennoch ein verdienter Sieg zu Buche. Somit ist man mit drei Siegen (Rot am See wurde mit 3:0 gewertet) in die Rückrunde gestartet. Ein positiver Trend ist zu sehen.

Aufstellung: S.Falk – C.Crocamo, J.Wittmann, M.Endress, H.Rudolph – J.Friedrich, O.Ernst – M.Wollmershäuser, A.Wüst, D.Werblow – P.Strohmeier

Eingewechselt wurden: K.Göller, F.Wüst, P.Hanselmann

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.