10. Spiel FC Langenburg

Sonntag, 16.10.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – FC Langenburg  1:5 (0:1)

Der SVT kassierte auch im 6. Spiel in Folge eine Niederlage. Trainer Peter Traub zog nach dem Spiel seine Konsequenzen und trat zurück.

Der SVT trudelt immer weiter Richtung Tabellenende. Der FC Langenburg präsentierte sich an diesem Tag nicht wirklich in Bezirksliga-Form, nutzte die SVT-Fehler bei Kontern aber gnadenlos aus. Der SVT auf seiner Seite war in der Offensive oft zu planlos und im Abschluss zu inkonsequent, in der Defensive war man bei den schnellen Kontern oft einen Schritt zu langsam. Nach 8 Minuten gingen die Gäste in Führung. Der SVT fing sich, lies bis zur Pause kaum was zu, ohne jedoch selbst gefährlich zu werden. Oft wurden leichtsinnig Abspielfehler gemacht.

Nach der Pause hoffte man auf Seite des SVT das Spiel drehen zu können. Man versuchte agressiver zu stehen. Dies gelang auch bis zur 55. Minute. Da gingen die Gäste mit 2:0 durch einen Schuss aus gut 20 Metern in Führung. Der SVT fand kaum Mittel gegen die gute gestaffelte FC-Abwehr. Im Gegenteil, nach etlichen Fehlern im Aufbauspiel wurde die SVT-Defensive immer mehr unter Druck gebracht. Das 3:0 war die Folge. Nach dem Anschlusstor von Johannes Göller keimte nochmal Hoffnung. David Werblow hatte noch eine gute Chance. Die Langenburger wurden unkonzentrierte und liesen den SVT kommen. Doch nach einem Freistoß konnten sie auf 4:1 davon ziehen. Nun ergaben sich noch Chancen für den SVT. A-Jugendspieler Dominik Ernst scheiterte knapp am Keeper. Sein A-Jugendkollege Nils Poslovski scheiterte kurze Zeit später auch am Keeper. Bei einem Schuss von Marco Majer fehlte die Durchschlagskraft. Und so war das letzte Tor bezeichnend. Toni Taschner traf nur die Latte, im Gegenzug lief der SVT in einen Konter und die Gäste erzielten den Endstand zum 5:1.

Der SVT braucht ganz dringend ein Erfolgserlebnis. Man merkt der jungen Mannschaft an, dass das Selbstvertrauen fehlt. Zudem muss der SVT schnellst möglich eine Trainerlösung finden. Auf diesem Weg möchte sich die Mannschaft bei Peter für die guten letzten 2 Jahre bedanken. Seine Entscheidung ist nachvollziehbar.

Aufstellung: R.Bauer – D.Seitz, P.Haag, A.Kuschnier (35.N.Poslovski) – J.Göller, M.Stutz, H.Rudolph, M.Majer, A.Friedrich – D.Werblow (70.D.Ernst), T.Taschner

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – FC Langenburg  1:2 (1:1)

Unsere II. Mannschaft vergab drei wichtige Punkte leichtfertig und kann sich vorerst von seinem Ziel verabschieden. Nun gilt es eher wieder in die Spur zu kommen.

Der SVT begann gut. Die agile FC-Offensive wurde gut in Schach gehalten. Erste Chancen für den SVT hatten Philipp Strohmeier und Mathias Gehringer, der ein paar Mal gut zum Schuss kam, den Keeper aber nicht überwinden konnte. Die größten Möglichkeiten hatte dann Michael Falk, als er zweimal unbedrängt vor dem Keeper den Ball nicht im Netz unterbringen konnte. Das 1:0 fiel dann nach 25 Minuten. Ein schöner Pass von Matthias Gehringer auf Philipp Strohmeier, dieser bediente den freistehenden Michael Falk und es hieß 1:0 für den SVT. Der SVT versäumte es das 2:0 zu erzielen. Kurz vor der Pause fiel dann wie aus dem Nichts der Ausgleich. Keeper Stefan Falk verschätzt sich bei einem Eckball und der Ball ging zum 1:1 Halbzeitstand ins Netz.

Nach dem Wechsel gleich die nächste kalte Dusche für den SVT. Die Gäste gingen mit 2:1 in Führung. Nun versuchte der SVT alles, das Spiel wieder zu drehen. Doch dadurch ergab sich eine Menge Platz für die Gäste zum Kontern. Hier konnte Stefan Falk seinen Fehler vom Ausgleich wieder gut machen. Die beste Chance für den SVT hatte dann Mathias Gehringer, doch er scheiterte mit einem Foulelfmeter. Der SVT musste dann Philipp Strohmeier ersetzen, der sich verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach erster Diagnose hat er sich die Bänder gerissen. Er wird dem SVT schmerzlich fehlen. Auf diesem Weg wünschen wir Philipp gute Besserung. Der SVT schaffte in der Schlussoffensive den Ausgleich nicht mehr.

Unsere II. Mannschaft hat nun 3 Wochen Pause. Nach dem spielfreien Wochenende und dem Spiel in Crailsheim ohne Reserve, geht es erst wieder am 06.11. weiter. Hier gilt es nun die Zeit zu nutzen und wieder neue Kräfte zu sammeln.

Aufstellung: S.Falk – C.Crocamo, J.Wittmann, F.Wüst – S.Fröhlich, O.Ernst, M.Wollmershäuser, M.Gehringer, T.Schuller – M.Falk, P.Strohmeier

Eingewechselt wurden: F.Weippert, P.Deininger, J.Maas

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.