4. Spiel FC Matzenbach

Sonntag, 11.09.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – FC Matzenbach  4:3 (1:2)

Der SVT konnte nach dem Arbeitssieg gegen Rot am See nun endlich auch zu Hause gewinnen. In der ersten halben Stunde sah es allerdings nicht danach aus, da die Gäste überlegen waren. Doch der SVT kämpfte sich wieder zurück und gewann am Ende verdient.

Viele Tore sahen die zahlreichen Zuschauer an diesem schönen Septembernachmittag. Der SVT hätte gleich zu Beginn einen Traumstart hinlegen können. Johannes Göller tauchte nach 3 Minuten frei vor dem Gästetor auf. Doch er traf den Ball nicht richtig und verpasste so eine frühe Führung. Wenig später hatte Christian Thomas das 1:0 auf dem Fuß, doch auch er konnte den Ball aus aussichtsreicher Position nicht verwerten. Nun kam aber die Zeit der Gäste, bzw. die Zeit von Stürmer Lothar Ebert. Mit der ersten nennenswerten Chance brachte er die Gäste in der 12. Minute in Führung. Der SVT war verunsichert. Matzenbach erspielte sich ein optisches Übergewicht. Die SVT-Defensive wackelte. Dennoch ergab sich die Chance zum Ausgleich durch Toni Taschner. Matzenbach spielte aber zu clever und lies kaum was zu. Die logische Konsequenz war das 0:2 nach einem Eckball, wieder durch Lothar Ebert per Kopf. Kurz darauf wäre fast noch das 0:3 gefallen und somit das Spiel wohl entschieden gewesen, doch der Matzenbacher Angreifer schoss aus 7 Metern über das Tor. So kam der SVT kurz vor der Pause wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Andreas Friedrich zog von halbrechts aus gut 18 Metern ab und versenkte die Kugel im langen Eck (42.). Die Gäste waren geschockt, der SVT nutzte dies fast. Andreas Hawner passte auf Toni Taschner, doch sein Schuss aus 16 Metern ging am Tor vorbei.

Nach dem Wechsel war der SVT von Anfang an präsent. Torjäger Toni Taschner erzielte nach 50 Minuten den Ausgleich, als er gleich 3 Abwehrspieler vernaschte. Der SVT war nun überlegen. Matzenbach kam nur sporadisch in die Nähe von Keeper Ralf Bauer. Wieder war es dann Toni Taschner der in der 59. Min. das verdiente 3:2 erzielen konnte. Doch der SVT versäumte es den Sack zu zu machen. In dieser Phase waren die Gäste angeschlagen, es fehlte allein der Knock-Out. Der SVT lies so die Gäste wieder ins Spiel zurück kommen. Und wieder schlug Ebert zu. Nach 65. Minuten markierte er mit dem 3. Treffer das 3:3. Doch der SVT steckte nun nicht auf und nahm das Heft wieder in die Hand. Ein Tor von Marco Majer wurde wegen Abseits nicht gegeben, eine Fehlentscheidung. Im Gegenzug traf Ebert mit einem fulminanten Schuss die Latte. Wenig später gab es aber auf Seiten des SVT nichts zu rütteln. Der eingewechselte Daniel Maurer setzte gegen zwei Abwehrspieler gut nach, bekam den Ball dann vor die Füße und überwand den FC-Keeper mit einem Heber zum 4:3 (72.). Und nun machte der SVT endlich da weiter wo man aufgehört hatte. Der SVT drängte auf die Entscheidung. Max Stutz hatte die Chance zum 5:3, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Die SVT-Defensive stand in der Schlussphase seinen Mann, Lothar Ebert wurde nun besser abgedeckt und so konnte der SVT den Sieg einfahren.

Am Ende ein verdienter Sieg nach einer starken Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit. Nach dem Weckruf des Anschlusstores kurz vor der Pause zeigte die Jungs eine tolle kämpferische Leistung. Auch am kommenden Freitag beim Aufsteiger muss man an diese Leistung der 2. Halbzeit anknöpfen, dann ist auch dort ein Sieg möglich.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag, E.Kouzinski, M.Hartmann – J.Göller, M.Majer – Ch.Thomas, M.Stutz, A.Friedrich (60.A.Kuschnir), A.Hawner (65.D.Maurer) – T.Taschner (90.O.Ernst)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – FC Matzenbach 2:3 (1:3)

Auch unsere II. Mannschaft knüpfte an die Leistung der Vorwoche an. Nur zeigte man ähnlich wie gegen Rot am See eine schwache Leistung, die dieses Mal mit einer verdienten Niederlage belohnt wurde.

Der SVT zeigte in der 1. Halbzeit eine unterirdische Leistung. Natürlich war es schwer, da man fast auf die komplette Offensivabteilung verzichten musste. Aber es schlichen sich immer wieder unnötige Ballverluste und Stellungsfehler ein, so dass die Gäste auch zur Halbzeit hoch verdient mit 3:1 in Führung lagen. Das 0:1 resultierte aus einem Foulelfmeter, bei dem Keeper Michael Falk Glück hatte, dass dies der Unparteiische nicht mit Rot ahndete. Der SVT kam durch Daniel Maurer zwar zum Ausgleich. Konnte den Schwung des Tores aber nicht mitnehmen. Durch einen 20 Meter-Schuss gingen die Gäste wieder in Führung. Auch jetzt kam keine Trotzreaktion von Seiten des SVT´s. Die Gäste erhöhten noch vor der Pause auf 3:1.

Die Halbzeitansprache von Coach Peter Traub zeigte nur bedingt Wirkung. Zwar war der SVT im 2. Durchgang die agilere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel, jedoch waren die Offensivbemühungen meistens zu durchsichtig. Der Gästekeeper, seines Zeichens eigentlich Feldspieler, wurde viel zu selten geprüft. Der SVT kam erst durch einen Handelfmeter von Daniel Seitz zum 2:3 Anschlusstreffer. Danach konnte man meinen, der SVT könnte das Spiel noch drehen. Jedoch ergaben sich kaum zwingende Torchancen. Auf der andere Seite machten die Gäste nur das Nötigste. Bei Kontern konnte Michael Falk noch zweimal klären. Aber mehr brauchten die Gäste an diesem Tag auch nicht machen. Der SVT war einfach zu harmlos.

Am Ende stand eine hoch verdiente Niederlage zu Buche. Der SVT hat nun vielleicht zum richtigen Moment einen kleinen Dämpfer erhalten. Das Spiel des SVT war Engagement- und Ideenlos. Zudem machte man eine Vielzahl von leichten Fehlern. Hier sollte schnellst möglich die Kurve wieder genommen werden, wenn man diese Saison oben mitspielen möchte.

Aufstellung: M.Falk – M.Endress, P.Deininger, J.Wittmann – J.Friedrich, O.Ernst, A.Kuschnir, D.Maurer, D.Seitz – C.Crocamo, M.Holzer

Eingewechselt wurden: D.Preiß, Th.Schuller, M.Wollmershäuser, S.Falk

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.