3. Spiel TV Rot am See

Sonntag, 04.09.2011

I. Mannschaft

TV Rot am See – SV Tüngental   0:1 (0:0)

Der SVT zeigte nach dem peinlichen 0:5 gegen Stimpfach die richtige Reaktion und gewann in Rot am See zwar etwas glücklich, aber aufgrund eine toller kämpferischen Leistung nicht unverdient.

Eine Trotzreaktion nach dem katastrophalen 0:5 in der Vorwoche zeichnete sich bereits in der Trainingswoche ab. Coach Peter Traub konnte in beiden Trainingseinheiten weit mehr als 20 Spieler begrüßen. Zur Vorwoche wurde demnach der SVT auf vier Positionen verändert. Die Gastgeber legten gleich richtig los. Die SVT-Defensive hatte in den Anfangsminuten alle Hände voll zu tun. Im Laufe der ersten Halbzeit bekam der SVT dann das Spiel mehr in den Griff und kam auch zu guten Einschussmöglichkeiten. So hatte Christian Thomas Pech, dass er einen Seitfallzieher nicht richtig traf. Wenig später ging ein Kopfball von Peter Haag knapp über die Latte. Auf der anderen Seite waren die Gastgeber immer gefährlich, Johannes Göller musste einmal für den bereits geschlagenen Ralf Bauer auf der Linie klären.

Nach dem Wechsel nahm Rot am See das Spiel weiter in die Hand. Der SVT stand aber tief und gut, und wurde bei Kontern immer gefährlicher. Urlaubsrückkehrer Toni Taschner beschäftigte die Abwehr der Gastgeber, dahinter wirbelten Max Stutz und Christian Thomas ansprechend. Holger Rudolph hatte gleich nach Wiederbeginn Pech, sein Schuss ging knapp über das Tor. Der SVT verdiente sich dann mit einer starken kämpferischen Leistung in der 67. Minute das 1:0. Ein schnell vorgetragener Konter über Marco Majer, Toni Taschner und Max Stutz konnte letzterer nach schönem Solo zum viel umjubelten 1:0 für den SVT nutzen. Die Gastgeber antworteten mit wütenden Angriffen. Der SVT war aber bei den Kontern auch gefährlich. Eine gute Möglichkeit ergab sich noch für Toni Taschner, doch er wurde zu weit abgedrängt. Die SVT-Defensive machte in den letzten 15 Minuten ihr Meisterstück. Aber auch das Glück war dem SVT holt, bei zwei Chancen der „Roter“ fehlten nur Zentimeter. Zudem musste der SVT in der 80. Minute eine unnötige Rote Karte durch Neuzugang Holger Rudolph hinnehmen, der sich zum nachtreten verleiten lies. Nach der übertriebenen 4-minütigen Nachspielzeit und einer hektischen Schlussphase war dann der erste Sieg der neuen Saison unter Dach und Fach.

Klar hatte der SVT eine Menge Glück, aber das muss man sich auch erarbeiten. Die Einstellung war dieses Mal eine ganz andere. Der SVT kämpfte zusammen um jeden Ball und verdiente sich somit auch den Sieg, auch wenn die Gastgeber über weite Strecken die bessere Elf waren. Mit dieser Einstellung muss man nun in die nächsten Spiele gehen.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag, M.Hartmann (70.A.Kuschnir), E.Kouzinski – J.Göller, M.Majer – H.Rudolph, M.Stutz, A.Friedrich, Ch.Thomas – P.Strohmeier (40.T.Taschner)

 

II. Mannschaft

TV Rot am See – SV Tüngental   1:4 (1:2)

Unsere II. Mannschaft hat mit einem schmeichelhaften Auswärtssieg die Tabellenführung der Reserven zurückerobert. Nach 3 Spielen und 3 Siegen hat der SVT den optimalen Start hingelegt.

In der Trainingswoche hatte sich abgezeichnet, dass der SVT seit langem mal wieder keinen personellen Engpass mehr hat, doch vor dem Spiel sagten alleine bei der Reserve 3 Spieler kurzfristig ab. So musste wieder Oldie Volker Schmidt aushelfen, damit der SVT mit 13 Mann nach Rot am See reisen konnte. Die Gastgeber hatten auch den besseren Start. Der SVT brauchte lange um ins Spiel zu kommen. Nach einem Fehler im Mittelfeld gingen die Gastgeber verdient mit 1:0 in Führung. Ein Freistoß aus 35 Metern von Jochen Friedrich, der als Flanke gedacht war, senkte sich über dem Keeper zum schmeichelhaften Ausgleich ins Tor. Nun waren die Gastgeber geschockt, Toni Taschner nutzte dies, als er nach einem Eckball des TVR den Ball bekam und das 2:1 für den SVT erzielen konnte.

Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber insgesamt mehr vom Spiel. Der SVT wackelte. Zwar hatte Toni Taschner noch die Chance zum 3:1, doch er scheiterte am Keeper. Nun rollte Angriff über Angriff auf das Tor des SVT. Mit Glück und einem guten Michael Falk im Tor konnte das 2:1 gehalten werden. Johannes Wittmann hatte noch einem Konter das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber auch am Keeper. Erst der wieder eingewechselte Toni Taschner sorgte nach 80 Minute für die Erlösung, als er sich gut gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und das 3:1 erzielte. In der Schlussminute konnte noch Peter Deininger, nach Vorlage von Toni Taschner, das 4:1 erzielen.

Am Ende stand ein insgesamt schmeichelhafter Sieg auf dem Papier. Der SVT hat dieses Jahr sicherlich gute Chancen vorne mitzuspielen, leider haben das noch nicht alle Spieler verstanden. Vor jedem Spiel muss eine Truppe zusammengetrommelt werden. Momentan geht dies noch recht gut, da eine gewisse Qualität vorhanden ist. Die II. Mannschaft ist sicherlich auf einem guten Weg, aber dafür muss auch jeder Spieler ein bisschen mehr Einsatzbereitschaft bringen.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz (70.V.Schmidt), J.Wittmann, F.Wüst – J.Friedrich, O.Ernst, A.Kuschnir (30.P.Deininger), A.Hawner, M.Holzer (46.A.Kuschnir, 79.T.Taschner) – T.Taschner (60.M.Holzer), C.Crocamo

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.