Frankenmeisterschaft 2011 in Crailsheim

??

Einzelfrankenmeisterschaften am 24. Juli 2011 im Crailsheimer Schönebürg-Stadion:

2 Frankenmeistertitel für Tüngentaler Leichtathleten

Zu einem tollen Erfolg der WGL Schwäbisch Hall trugen die Tüngentaler Athleten bei den diesjährigen Frankenmeisterschaften in den Einzeldisziplinen bei.

Innerhalb der WGL stellte die Abteilung vom SV Tüngental mit insgesamt 12 Athleten einen wichtigen und großen Teil der WGL-Mannschaft.

Zur Freude aller konnten die Tüngentaler auch 2 Frankenmeistertitel erringen, wobei darüber hinaus auch eine Vielzahl toller Leistungen und Platzierungen verzeichnet werden konnte.

Über 1.000m der Schüler M14 lief Lennart Stutz (WGL/SV Tüngental) in der Zeit von 3:06,17 min. einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Sein Tüngentaler Vereinskamerad Marco Pyrags siegte im Kugelstoßen M14 mit 7,93m.

Mit gewohnt starken Teilnehmerfeldern mussten sich unsere Leichtathleten in den unteren Schülerklassen (10 – 12 Jahre) stellen. Mit bis zu knapp 20 Teilnehmern in den Einzelwettbewerben sind die Leistungen noch höher einzustufen. So konnten

In diesen Disziplinen 13x die Endkämpfe der besten 8 Teilnehmer erreicht werden.

Jonas Pyrags schaffte es im 1000m-Lauf sogar unter die besten 3. In der Zeit von 3:35,13 min. konnte er in seinem Lauf als dritter die Ziellinie überqueren.

Ebenfalls einen dritten Platz erkämpfte sich Steffen Krauss im Kugelstoßen der Schülerklasse M15 (8,75m). Hinzu kam bei Steffen bei seinem Speerwurf-Debüt ein 7. Platz mit 25,32m.

Angespornt von den tollen Leistungen seiner Vereinskameraden zeigte auch Marvin Dahmen in seinem ersten Wettkampf, dass vor allem im Ballwurf seine Stärke liegt. Mit guten 38,50m belegte er bei den Schüler M11 unter 15 Teilnehmern den 5. Platz.

Ebenfalls 5. Plätze konnten durch Britta Kriegel im 75m-Lauf (11,0sec.) und Marius Ruff im Weitsprung (3,73m) erreicht werden. Die Leistungen von Marius sind höher einzustufen, da Marius auch noch im nächsten Jahr dieser Altersklasse angehören wird und somit in diesem Jahr gegen zum Teil über 1 Jahr ältere Athleten antreten musste. Dies zeigte sich trotz der für sein Alter sehr guten Leistungen im 50m-Lauf (Platz 7 in 8,20sec.) und im Ballwurf (Platz 6 mit 34,50m). So erging es auch Marc Schmidt, der ebenfalls eine Altersklasse aufsteigen musste, um an diesen Meisterschaften teilnehmen zu können. Marc konnte sein Leistungsvermögen in den Dreikampfdisziplinen (Weitsprung – 3,01m, 50m-Lauf – 8,85sec. und Ballwurf – 26,50m) abrufen und zeigte, dass mit ihm nächstes Jahr zu rechnen sein wird.

Auch unsere Athletinnen konnten mit persönlichen Bestleistungen Highlights setzen. Im Weitsprung der Schülerinnen W10 konnte Melissa Pfeifer mit 3,40m und Platz 7 sogar in den Endkampf der Besten einziehen.

Auch Linda Stutz konnte mit einer Bestleistung im Weitsprung (3,27m) zeigen, was Sie kann. Pech hatte indessen in dieser Disziplin Britta Kriegel. Britta musste aufgrund des schlechteren zweitbesten Versuches Weitengleich mit 3,90m im Vorkampf ausscheiden und belegte den 10. Platz.

Die weiteren Ergebnisse:

Melissa Pfeifer             W10     50m-Lauf          8,73 sec.          Platz 12

Linda Stutz                   W12     75m-Lauf          12,50 sec.        Platz 16

Marvin Dahmen            M11      Weitsprung       3,41 m              Platz 17

Jonas Pyrags               M11      Weitsprung       3,81 m              Platz 8

Jonas Pyrags               M11      50m-Lauf          8,32 sec.          Platz 10

Jonas Pyrags               M11      Ballwurf            27,50 m            Platz 15

Marvin Dahmen            M11      50m-Lauf          8,65 sec.          Platz 15

Eberhard Leinweber      M12      75m-Lauf          13,96 sec.        Platz 9

Marco Pyrags               M14      Weitsprung       3,90 m              Platz 6

 

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.