17. Spiel Spvgg Satteldorf

Sonntag, 27.03.2011

I. Mannschaft

SV Tüngental – Spvgg Satteldorf II  0:4 (0:1)

Der SVT bekam nach 2 Siegen zum Rückrundenstart gegen die Spvgg Satteldorf richtig den Hintern versohlt. Zwar zeigte man in der ersten Halbzeit noch eine gute Leistung, brach dann aber in der 2. Hälfte ein und lies sich von den Gästen nach Strich und Faden auskontern.

Der SVT begann stark. Man merkte ein wenig das Selbstvertrauen nach 2 Siegen in Folge. Matthias Schreyer hatte nach 3 Minute die erste Chance, doch der verzog aus guter Position knapp. Der SVT hatte im Laufe der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und war Spiel bestimmend. Leider konnte man die sich ergebende Chancen nicht nutzen. Bei einem Freistoß von Martin Schreyer fehlte nach 10 Minute auch nicht viel. So kam der Führungstreffer der Gäste nach 15 Minuten überraschend. Nach einem Konter und einem super Pass in den Rücken der Abwehr konnte der Gästestürmer einschieben. Aber auch jetzt hatte der SVT mehr vom Spiel. Die Gäste waren aber sehr clever. Sie standen defensiv kompakt und schalteten dann schnell um. So hatten sie nach 30 Minuten die Chance zum 2:0, doch Oliver Singer klärte mit dem Kopf auf der Linie. Wenig später traf Matthias Schreyer für den SVT mit einem schönen Heber die Latte. Kurz vor der Pause nahm Martin Schreyer einen Eckball volley, doch der Ball strich knapp am Kasten vorbei.

In der zweiten Halbzeit wollte der SVT weiter Druck machen, Matthias Schreyer legte nach 48 Minuten den Ball auf Daniel Maurer ab, doch dieser verzog aus gut 20 Metern. In der 50. Minute fiel dann wieder nach einem Konter das 2:0 für die Gäste. Der SVT setzte nun alles auf Offensive, fand aber kein Mittel gegen eine sehr gut aufgestellte Gäste-Abwehr. Ein Schuss von Daniel Seitz aus 25 Metern der knapp am Tor vorbei ging war noch das nennenswerte in der zweiten Halbzeit. Die Gäste spielten clever und setzten die entscheidenden Nadelstiche. Nach 78 Minute fiel wieder durch einen Konter das 3:0. In der 88. Minute gar das 4:0.

Der SVT wurde nach 2 Siegen in Folge auf den Boden der Tatsachen geholt. Die zuvor blendend aufgestellte Defensive leistete sich zu viele Fehler. Zudem wurden im Aufbauspiel viele Fehler gemacht, die die Gäste super ausnutzen konnten. Der SVT muss nun in den Spielen in Ilshofen und Kirchberg eine enorme Leistungssteigerung bieten, will man dort nicht untergehen.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, P.Haag, E.Kouzinski – J.Göller, S.Fröhlich, M.Stutz – Ma.Schreyer, Mart. Schreyer, O.Singer – T.Taschner (46.D.Maurer)

 

II. Mannschaft

SV Tüngental – Spvgg Satteldorf II  1:1 (0:0)

Im Heimspiel gegen die Spvgg Satteldorf hat der SVT völlig unnötig zwei Punkte verschenkt.

Der SVT startete sehr druckvoll. Ein langer Ball von Jochen Friedrich direkt nach dem Anstoß brachte die erste große Torchance, doch der Kopfball von Patrick Hanselmann wurde vom Gästekeeper gerade noch zur Ecke geklärt. Nach 10 Minuten lief Philipp Strohmeier alleine auf den gegenerischen Keeper zu, der ihn von den Beinen holte, der Ball landete bei Patrick Hanselmann der das vermeintliche 1:0 erzielte. Allerdings entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Diesen vergab Patrick Hanselmann, er scheiterte am Torwart. In der Folge verlor der SVT mehr und mehr die Ordnung, es schlichen sich Unruhe und Meckereien ins Spiel der Heimmanschaft ein. Mehrer erfolgsversprechende Angriffe scheiterten entweder am Torhüter oder wurden auf Grund einer Abseitsstellung zurückpfiffen. So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte fand der SVT wieder besser ins Spiel. Es wurde wieder geordneter und konsequenter gespielt. Minute 60 brachte dann auch endlich das erlösende 1:0. Nach schönem Pass von Daniel Maurer durch die gegnerische Abwehr blieb Roman Siegle vor dem Tor eiskalt und schob den Ball souverän zur verdienten Führung ins Netz. Der SVT kontrollierte das Spiel, verpasste es jedoch das zweite Tor nachzulegen. Roman Siegle, Patrick Hanselmann und Philipp Strohmeier konnten sehr gute Möglichkeiten nicht nutzen, so blieb es bei der knappen Führung. Es kam wie es kommen musste, nach einem Stellungsfehler in der sonst so sattelfesten SVT-Abwehr, konnten die Gäste in der 75. Minute völlig überraschend den 1:1 Ausgleich durch einen platzierten Schuss ins lange Eck erzielen. Die letzten 15 Minuten gehörten dann komplett dem SVT. Es wurde alles auf eine Karte gesetzt um doch noch den zweiten Treffer zu erzielen und das Spiel zu gewinnen. So hatte alleine Philipp Strohmeier nochmals zwei hochkarätige Chancen, doch ein Kopfballaufsetzer segelt über das Tor und nach einem Alleingang wurde er elfmeterreif gefoult, der Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus.

Letztlich blieb es beim 1:1 das sich für den SVT wie eine Niederlage anfühlt. Bei konsequenterer Chancenverwertung wären heute ohne Probleme 3 Punkt möglich gewesen. Was die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor angeht muss für nächsten Spiele auf alle Fälle eine Steigerung her um diese wieder erfolgreicher zu gestalten.

Aufstellung: R.Bauer – A.Friedrich, M.Hartmann, M.Endress – M.Preiß, J.Friedrich, F.Maurer, P.Hanselmann, D.Maurer – R.Siegle, P.Strohmeier

Eingewechselt wurden: O.Ernst, S.Heinold, O.Hartmann

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.