10. Spieltag SV Westgartshausen

I. Mannschaft

Sonntag, 31.10.2010

SV Tüngental – SV Westgartshausen   6:5 (3:2)

Ein wahnsinniges Spiel erlebten die zahlreichen Zuschauer auf dem Tüngentaler Sportplatz. Das Fußball grausam sein kann, merkte dieses mal die Gäste. Der SVT gab trotz einer sicheren Führung das Spiel aus der Hand, drehte dieses aber wieder mit zwei Toren in der Nachspielzeit.

Beim SVT war man sich klar, nach der Niederlage gegen Jagstheim muss gegen die Gäste unbedingt ein Sieg her, damit man nicht weiter ans Tabellenende rutscht. Entsprechend engagiert ging der SVT zu Werke. Spielerisch war man den Gästen überlegen. Bereits nach 5 Minuten konnte der überragende Matthias Schreyer das 1:0 erzielen. Doch das alte Problem bleibt beim SVT. Man hätt e durch Matthias Schreyer und Roman Siegle schon mit mindestens 2:0 führen müssen, bekommt aber auf der anderen Seite nach einem Abwehrschnitzer das überraschende 1:1. Doch der SVT blieb spiel bestimmend und nach super Zuspiel von Roman Siegle konnte Matthias Schreyer das 2:1 erzielen. Nach einer schönen Einzelleistung von Toni Taschner, der dann Matthias Schreyer im Strafraum schön frei spielte, konnte dieser mit seinem dritten Tor das beruhigende 3:1 erzielen. Weit gefehlt. Das 3:1 beflügelte eher die Gäste. Der SVT wurde unsicherer und bekam kurz vor der Pause noch das 3:2.

Nach dem Wechsel gelang den nun forscheren Gästen wieder nach einem Stellungsfehler in der Abwehr das 3:3. Der SVT hatte zwar optisch ein Übergewicht, aber das Defensivverhalten war unterirdisch. Das 3:4 wurde trotz eines Fouls an Keeper Michael Falk gegeben, jedoch ähnenlte die Abwehr einem Hühnerhaufen. Ähnlich wie beim 3:5 als der Gästespieler ungehindert durch die gesamte Hintermannschaft maschieren und so das 3:5 erzielen konnte. Der SVT hatte durch zweimal Toni Taschner jeweils die Möglichkeite nachzuziehen, aber erst wieder Kapitän Matthias Schreyer konnte mit seinem vierten Tor das 4:5 erzielen. Dies war in der 80. Minute. Kurz darauf war der Ball zum Ausgleich im Tor, doch der Unparteiische ahndete ein Foul von Roman Siegle am Keeper. Doch nun brachen beim SVT positiv alle Dämme. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft. In der 89. Minute wurde man belohnt. Den Schuss von Johannes Göller konnte der Keeper nicht festhalten, beim Nachschuss von Toni Taschner gelang der Ball vor die Füße von Roman Siegle, dieser konnte zum 5:5 einschieben. Doch der SVT wollte noch mehr. In der dreiminütigen Nachspielzeit drückte man mit aller Macht auf das Tor der Gäste. Nach einem Eckball konnte dann Roman Siegle das vielumjubelte 6:5 einköpfen. Der SVT hatte das Spiel zu seinen Gunsten wieder gedreht. Der SVT brachte das Spiel nach Hause.

Solche Fußballspiele erlebt man nicht oft. Das Spiel hat nervlich nicht nur bei den Spielern, sicher auch bei den Zuschauern Spuren hinterlassen. Trotz alle dem gewann der SVT verdient, jedoch hat man auch dieses Mal wieder ein paar gute Möglichkeiten ausgelassen und die Defensive erwischte auch einen miserablen Tag. Somit hat der SVT sich wieder Luft verschaffen. Nun gilt es in Bühlerzell und dann zu Hause gegen Matzenbach nachzulegen.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz, M.Preiß (85.M.Endress), S.Fröhlich – J.Göller, M.Stutz, P.Hanselmann (70.A.Friedrich), Ma.Schreyer, O.Singer – T.Taschner, R.Siegle

 

II. Mannschaft

Sonntag, 31.10.2010

SV Tüngental – SV Westgartshausen   2:2 (1:0)

Unsere II. Mannschaft war von Anfang an gewillt, am guten letzten Heimspiel gegen Dünsbach anzuknüpfen,
verpasste den verdienten Heimsieg in der letzten Minute jedoch denkbar knapp.

Zu Beginn lief beim SVT nicht allzu viel zusammen, die meisten Bälle wurden lang in die Spitze geschlagen
und blieben für die Offensivkräfte unerreichbar.
Auf der anderen Seite blieben die Gäste meist harmlos und bissen sich an der gut stehenden SVT-Abwehr
die Zähne aus. Nach einer Viertelstunde stabilisierte sich das Spiel unserer Mannschaft, die Bälle wurden genauer und mehr in den Fuß gespielt. So setzte sich Philipp Strohmeier in der 20. Minute schön auf der rechten Außenbahn durch,
drang in den gegnerischen Strafraum ein und brachte den Ball scharf vors Tor, wo Hendrick Götz das Leder
letztendlich zur verdienten 1:0 Führung über die Linie drückte.
Westgartshausen kam in der ersten Hälfte nur zu einer nennenswerten Torchance, die aber vor dem Tor kläglich
vergeben wurde. Damit ging es mit 1:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild, der SVT dominierte über weite Strecken den
Gegner, die Folge war das 2:0 durch den zur Halbzeit eingewechselten Florian Maurer in der 70 Minuten nach
Vorlage von Oliver Hartmann. In der Folge verpasste es der SVT alles klar zu machen, zwei Tore wurden vom Unparteiischen nicht gegeben, der den Ball jeweils nicht hinter der Linie gesehen haben wollte und weitere zahlreiche Torchancen konnten
nicht genutzt werden. Es kam wie es kommen musste, ein langer Freistoß aus dem Halbfeld segelte an Freund und Feind im
16er vorbei, so dass der Stürmer am langen Pfosten wenig Mühe hatte, den Anschlusstreffer zu erzielen. Der SVT kämpfte verbissen um den Sieg und hätte das Ergebnis auch fast über die Zeit gerettet, doch in der letzten Spielminute kamen die Gäste doch noch zum äusserst schmeichelhaften Unentschieden durch einen direkt verwandelten Freistoß.

Letztendlich steht der SVT wiederum mit einem unnötigen Unentschieden da, bei besserer Chancenverwertung und der Anerkennung der nicht gegebenen Tore wäre der Heimsieg nie in Gefahr gewesen. Nun gilt es in den kommenden Spielen die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, zu dem das Team durchaus fähig ist wiederzufinden.

Aufstellung: R.Bauer – M.Endress, M.Hartmann, P.Deininger – O.Ernst, J.Friedrich, A.Friedrich, H.Runde, A.Hawner –
P.Strohmeier, H.Götz

Eingewechselt: O.Hartmann, M.Singer, F.Maurer, C.Crocamo

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.