20. Spiel Rot am See

I. Mannschaft

TV Rot am See – SV Tüngental  2:1 (2:0)

Der SVT startete mit einer mehr als unnötigen Niederlage aus der Winterpause in eine enorm wichtige Rückrunde. Bei einer konsequenten Chancenverwertung wären auch drei Punkte für den SVT möglich gewesen, leider brachte man sich wieder einmal um den Verdienst.

Der SVT hatte in der ersten halben Stunde die besseren Chancen. Johannes Göller und Martin Schreyer konnte aus guter Position das Tor nicht erzielen. Die Gastgeber spielten clever und nutzten die Fehler der SVT-Hintermannschaft eiskalt aus. In der 33. Minute fiel das 1:0, zwei Minuten später nach einem dicken Abwehrschnitzer das 2:0. Der SVT war aber nur kurz geschockt, Andreas Wüst und ein Kopfball von Claudius Göller fanden nicht den Erfolg.

Nach dem Wechsel war der SVT zwar nicht die bessere Elf, jedoch die gefährlichere. Es ist alleine dem Keeper des TV Rot am See und dem Unvermögen des SVT´s zu verdanken, dass die Gastgeber das Spiel nach Hause schaukeln konnten. Weitere gute Möglichkeiten wurden teilweise fahrlässig vergeben. Die größte Chance hatte der agile Martin Schreyer, als er freistehend den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte. Der Ball ist im letzten Moment auf dem holprigen Rasen versprungen. Youngster Toni Taschner brachte dann nochmal Leben ins Spiel. Mit dem ersten Ballkontakt erzielten er den längst fälligen Anschlusstreffer (83.). Auch danach war der Ausgleich noch möglich, aber auch Goalgetter Matthias Schreyer konnte gute Möglichkeiten nicht nutzen.

So kann sich der SVT für seine couragierte Leistung leider nichts kaufen. Es zählen eben nur Punkte, und diese müssen in Kirchberg eingefahren werden.

Aufstellung: M.Falk – C.Göller, M.Endress (50.P.Haag), E.Kouzinski – D.Maurer, J.Göller, M.Stutz, O.Singer – Ma.Schreyer – A.Wüst (85.F.Maurer), Mart. Schreyer (82.T.Taschner)

II. Mannschaft

TV Rot am See – SV Tüngental  1:6 (0:5)

Unsere II.Mannschaft startet fulminat in die Rückrunde. Mit einem auch in der Höhe verdienten Kantersieg meldete man sich zurück aus der Winterpause.

Der SVT war im ersten Abschnitt einfach die clevere Mannschaft. Trotz Gegenwind war man vor dem Tor auf dem Aschen-Nebenplatz eiskalt. 7 Torschüsse reichten um 5 Tore zu erzielen. Bereits nach 7 Minuten konnte Peter Haag eine Freistoßflanke von Daniel Seitz zum 1:0 verwerten. Wenig später konnte Toni Taschner das 2:0 erzielen. Er wurde von Alexander Seitz mustergültig geschickt. In der 25. Minute war es Neuzugang Philipp Strohmeier der zum 3:0 traf, ehe Toni Taschner auf 4:0 erhöhen konnte. Das 5:0 und zugleich schönste Tor erzielte wieder Philipp Strohmeier mit einem sehenswerten Heber.

Nach dem Wechsel war der SVT Spielbestimmend. Die Gastgeber kamen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Das 6:0 erzielte wieder Toni Taschner mit seinem dritten Tor nach schöner Vorarbeit von Philipp Strohmeier. Danach schaltete der SVT einen Gang zurück, hatte aber immer noch gute Möglichkeiten. So trafen Jochen Friedrich, Manuel Wollmershäußer, Florian Maurer und Daniel Seitz leider nicht ins Schwarze. Kurz vor Schluss konnten die Gastgeber nach einem Freistoß den Ehrentreffer erzielen.

Am Ende hätte sich Rot am See auch nicht beschweren dürfen, wenn die Niederlage um 2-3 Tore höher ausgefallen wäre. Mit einer ähnlichen Leistung kann man sicher auch beim Tabellenführer in Kirchberg vielleicht für eine Überraschung sorgen.

Aufstellung: R.Bauer – P.Haag (46.H.Schmidt), M.Preiß, M.Hartmann – D.Seitz, A.Seitz, J.Friedrich, Ph. Strohmeier (70.V.Schmidt), S.Bauer – F.Maurer, T.Taschner (60.M.Wollmershäußer)

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.