6. Spieltag Rot am See

1.   Mannschaft

6. Spieltag 11.09.2009

SV Tüngental – TV Rot am See                                  0:1 (0:0)

Nach dem Sieg am Freitagsspiel in Gerabronn hatten sich unsere Jungs für das Spiel gegen Rot am See viel vorgenommen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Durch ein dummes und unnötiges Tor konnte man nicht mal einen Punkt einfahren.

Mit dem 5:1-Sieg im Rücken hätte beim SVT eigentlich ein gewisses Selbstbewusstsein da sein sollen, doch den besseren Start hatten die Gäste. Nach gut 10 Minuten war der SVT aber im Spiel drin und nahm ein wenig das Heft in die Hand. Die erste gute Chance hatte Max Stutz nach einem Solo in der 12. Minute. Doch im Abschluss fehlte ihm die Kraft um erfolgreich abzuschließen. Auf der anderen Seite pflückte Keeper Michael Falk die meisten Bälle aus der Gefahrenzone. Richtig zwingende Chancen konnten sich beide Mannschaften nicht erspielen.

Nach dem Wechsel folgte dann gleich der Schock für die Grün-Weißen. Nach einem Missverständnis zwischen Simon Fröhlich und Daniel Seitz schnappte sich der Gästestürmer den Ball und ließ Michael Falk keine Chance (48.). Von diesem Schock konnte sich der SVT bis zur 60. Minute nicht erholen. Viele Abspielfehler folgten. Erst nach der 60. Minute kam der SVT wieder besser ins Spiel zurück und traute sich auch mehr zu. Nach Paß von Daniel Seitz konnte Toni Taschner aus spitzem Winkel den Ball nicht mehr richtig platzieren. Wenig später schoss Simon Fröhlich den Ball nach einer Ecke nur knapp drüber. Der SVT war nun dem Ausgleich nahe. Die Gäste konterten, hatten aber nur noch eine zwingende Chance, hier klärte Michael Falk. Der SVT schnürrte dann die Gäste in der eigenen Hälfte ein und hatte mehr vom Spiel. Der Ausgleich lag in der Luft, doch dieses mal fehlte die Kaltschnäuzigkeit und das Quäntchen Glück. Die größte Chance hatte dann noch Ralph Schumacher in der 90. Minute. Als alle dachten, dass er im Abseits stehe, schaltet er am schnellsten, doch der Keeper der Gäste parierte mit einem Klassereflex. Kurz darauf war die Partie beendet.

Der SVT verschenkte Punkte. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen, wenn die Chancen besser genutzt worden wären. Ohne den dummen Fehler in der Abwehr wäre heute zumindest ein Punkt möglich gewesen. Nun gilt es gegen die Tabellennachbarn Kirchberg, Westgartshausen und Crailsheim auf jeden Fall zu punkten.

Aufstellung: M.Falk – D.Seitz (87.A.Hanselmann), M.Endress, S.Fröhlich – H.Schmidt, R.Schumacher, K.Göller (75.F.Kronmüller), O.Singer

(70.A.Friedrich) – Mart.Schreyer, T.Taschner, M.Stutz

 

2.   Mannschaft

 

6. Spieltag 11.09.2009

SV Tüngental – TV Rot am See                                  0:3 (0:1)

Unsere II. Mannschaft konnte nach dem ersten Saisonsieg in Gerabronn gegen Rot am See wieder nicht punkten. In der ersten Halbzeit hielt man gut mit, in Hälfte zwei verlor man den Faden und kassierte eine verdiente Niederlage.

Der SVT konnte am Anfang des Spiels die Partie offen gestalten. Beide Mannschaften schafften es aber nicht, sich Chancen herauszuspielen. Beiden Mannschaften fehlte im Passspiel die letzte Konsequenz. Kurz vor der Pause aber konnten die Gäste nach einer Unachtsamkeit die Führung erzielen. Nach dem Wechsel versuchte der SVT das Spiel zu drehen, doch zu viele Fehler störten das Aufbauspiel. Die Gäste standen tief und verlegten sich aufs kontern. Dieses mit Erfolg. Nach 65 Minuten gingen die Gäste mit 2:0 in Führung. Der SVT schaffte es in der Folge nicht, genügend Druck aufzubauen und die Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. In der 88. Minute konnte die Gäste den Endstand zum 3:0 erzielen.

Leider konnte man nicht an die ordentliche Leistung vom Gerabronnspiel anknüpfen. Im Defensivverhalten macht man noch zu viele Fehler. Die personelle Lage wird wohl in nächster Zeit wieder verbessern, doch die Trainingsbeteiligung lässt bei der Reserve leider immer noch zu Wünschen übrig.

Aufstellung: R.Bauer – M.Singer, A.Hanselmann, E.Kouzinski – J.Friedrich, H.Götz, S.Bauer, M.Gehringer, A.Hawner – A.Klenk, M.Holzer

Eingewechselt wurden: M.Wollmershäuser, M.Lotz

 

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.