Spielbericht 7. Spieltag 2008/09

7. Spieltag 21.09.2008
VfR Altenmünster – SV Tüngental 4:3 (1:0)

Nach 6 Spielen ohne Niederlage hat es nun auch den SVT erwischt. Der Sieg des VfR geht in Ordnung. Der SVT tat in der ersten Hälfte zu wenig. Im zweiten Durchgang hätte man die Partie allerdings für sich entscheiden können.
Beide Mannschaften begannen verhalten. Keiner der beiden wollte ins offene Messer laufen. Der SVT schaffte den besseren Start. Die erste gute Chance hatte Andreas Wüst. Er konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen (7.). Nach gut 15 Minuten nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. Der SVT machte sich das Leben selbst schwer. Zu oft verlor man wegen Unkonzen-triertheiten den Ball. Stoppfehler häuften sich. So war kein klarer Spielaufbau erkennbar. Auch konnte man zu wenig Druck erzeugen, so dass Torchancen gegen eine keinesfalls sichere Heimabwehr Fehlanzeige waren. Die Gastgeber waren durch Standardsituationen, die der SVT stellenweise fahrlässig verschuldete, stets gefährlich. Michael Falk hielt aber mit Klasseparaden seine Mannschaft im Spiel. In der 42. Minute war er bei einem Kopfball jedoch machtlos. Selvi traf zum 1:0.
Die Pausenansprache von Coach Oli Büchele zeigte Wirkung. In der 47. Minute konnte Andreas Wüst nach super Pass von Martin Schreyer den Ausgleich erzielen. Der Ball lief zuvor über mehrere Stationen im „One-Touch“-Fußball. In der 50. Minute tankte sich Andreas Wüst über rechts gut durch. Sein Rückpass verwertete Youngster Max Stutz zum 2:1 für den SVT. Kurz darauf hatte Max Stutz sogar das 3:1 auf dem Fuß. Doch die Gastgeber, die in der zweiten Hälfte dem SVT das Spiel überließen, konterten. In der 55. Minute nutzte Timo Henkelmann eine Unachtsamkeit und es stand 2:2. Doch der SVT wollte mehr. Man drückte auf das Tor der Gastgeber. Ralph Schumacher verzog aus aussichtsreicher Position ebenso wie Martin Schreyer. Der VfR war durch die Konter stets gefährlich. Die Tore zum 3:2 und 4:2 durch Stegmaier (65. und 77.) vielen allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position, jedoch muss sich die SVT-Defensive den Vorwurf gefallen lassen, zu „blauäugig“ agiert zu haben. Man lies den Stürmern und Mittelfeldspieler viel zu viele Freiräume. Der SVT kam durch Oliver Singer, nach Pass von Heiko Runde, zum Anschlusstreffer (85.). Der SVT drückte nun in den letzten Minuten auf den Ausgleich, Andreas Wüst hatte in der Nachspielzeit nach einem Eckball die große Chance, doch sein Kopfball strich um Zentimeter am Tor vorbei.
Der SVT kann aus dieser Niederlage nur lernen. Man hat in der ersten Halbzeit zu wenig gemacht. Im zweiten Durchgang zeigte man besseren Fußball, aber vor allem in der Defensive zeigte man Schwächen, die diese Saison noch nicht ersichtlich waren. Hier gilt es bis Sonntag wieder daran zu arbeiten, dann ist auch ein Sieg gegen Jagstheim möglich.

Es spielten: M.Falk – D.Seitz, E.Kouzinski (60.C.Crocamo), S.Fröhlich – J.Göller, C.Göller, R.Schumacher, M.Stutz (75.H.Runde), O.Singer – Mart.Schreyer (86.H.-Schmidt), A.Wüst

Reserve
7. Spieltag 21.09.2008
VfR Altenmünster – SV Tüngental 4:0 (2:0)

Unsere II. Mannschaft verlor mal wieder in Altenmünster, obwohl man nicht wirklich die schlechtere Mannschaft war. Der Tabellenführer tat sich wieder einmal schwer, gegen eine motivierte und engagierte SVT-Mannschaft.

Der SVT begann gut. Obwohl man personell doch ein paar Probleme hatte, zeigte die Mannschaft von Anfang an eine couragierte Leistung. Die ersten guten Möglichkeiten hatte Florian Maurer und Max Lotz. Auch ein Schuss von Andreas Hawner sowie zwei Freistöße gingen nur knapp am Tor vorbei. Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber nutzte gleich Stefan Krieger zum 1:0. Der SVT stand nur kurz unter Schock. Man hatte mehr Spielanteile, schaffte es in der Folge aber nicht, gute Torchancen herauszuspielen. Das 2:0 von Krieger vor der Pause erzielte er jedoch aus klarer Abseitsposition. Aber auch hier muss man der Defensive den Vorwurf machen, dass man sich zu „blauäugig“ verhielt.

Nach dem Wechsel hatte Max Lotz den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er scheiterte am Keeper. Ein Querpass auf den freistehenden Mitspieler hätte hier wohl den Anschlusstreffer gebracht. So drückte der SVT die ganze zweite Halbzeit auf den Anschluss. Die Gastgeber und immerhin punktverlustlose Spitzenreiter machte nicht mehr als nötig. Man überlies dem SVT die Spielanteile und beschränkte sich aufs kontern. Der SVT konnte durch eine mangelnde Chancenauswertung nicht zum gewünschten Erfolg kommen. So kamen die Gastgeber nach einem Konter zum 3:0. Die Gegenwehr des SVT war somit gebrochen. Das 4:0 fiel kurz vor dem Ende.

Der Sieg war für die clevere VfR-Mannschaft sicherlich verdient, jedoch zeigte der SVT eine gute und verbesserte Moral. Man bot dem Tabellenführer und Meister der Vorsaison wieder sehr gut Paroli. Der Sieg fiel allerdings wieder um ein zwei Tore zu hoch aus. Mit der gleichen Einstellung ist am Wochenende ein Sieg gegen Jagstheim drin. Auf die Leistung kann man aufbauen.

Es spielten: R.Bauer – K.Göller, C.Crocamo, M.Endress, A.Hanselmann – F.Maurer, D.Maurer, O.Ernst, A.Hawner – M.Holzer, M.Lotz
Eingewechselt wurden: A.Seitz, F.Dermann, H.Schmidt

Dieser Beitrag wurde unter Berichte der Aktiven Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.