Fasching 2020

https://www.facebook.com/tuengentalerfasching

Veröffentlicht unter Faschingsinfos | Schreib einen Kommentar

Jahresfeier SVT

Jahresfeier Sportverein Tüngental – „Immer in Bewegung“

Wie seit vielen Jahren gewohnt veranstaltete der SV Tüngental 1901 e.V. am zweiten Adventwo- chenende ihre Jahresfeier in der Turn- und Festhalle Tüngental.
Ehrenvorsitzender Erich Seitz begrüßte wieder eine Vielzahl von Gästen. „Der SV Tüngental kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Die Jugendfußballer haben tolle Platzierungen erreicht. Die neuformierte Tischtennis-Jungendmannschaft entwickelt sich super und mit den anderen Ab- teilungen sind wir sehr zufrieden.“ Erich Seitz freute sich, dass die Anzahl der über 800 Vereinsmit- glieder weitgehend konstant ist und gab das Wort an Rosanna Hartmann, die durch das Programm führte. Nach der Begrüßung wünschte sie allen viel Spaß beim Theaterstück „Frauenflüsterer“. Schon wie in den letzten 20 Jahren wurde das Stück unter Regie von Marion Milster aufgeführt.

Der Freund des Ehemanns Martin Vogelsanger (Thomas Herdlitschka) versucht sich als Ehetherapeut bei Ehepaar Anna (Melinda Zott) und Peter Rubly (Jan Reichstädter). Jedoch kam alles ganz anders. Nun muss er als Alibi für Pe- ter fungieren, da dieser eine Affäre pflegt. Auch Anna hat eine Affäre, die von ihrer Freundin Gabi (Heike Hofer) ge- deckt wird. Plötzlich taucht Annas Affäre Ste fano (Jürgen Stutz) auf, der seine Frau verlassen hat, um mit Anna zu- sammen zu ziehen. Die Journalistin Emely Märkgi (Norbert Milster) versucht die Ehe als Scheinehe zu entlarven, je-

doch scheitert sie kläglich, da Gabi in die Presche springt und die Ehe von Anna und Peter rettet. Die Theaterspieler leisteten Großes und wurden mit Lachsalven und viel Beifall belohnt. Im An- schluss ehrten Erich Seitz und Volker Schmidt die Spieler über
ihr langjähriges Engagement bei den Winterfeiern: Thomas

Herdlitschka für 35 Jahre mit 50 Auftritte mit der goldenen Ehrennadel, Marion Milster für 20 Mal Regieführung mit der silbernen Ehrennadel, Heike Hofer für 25 Jahre mit 35 Auf- tritte mit der goldenen Ehrennadel sowie Melinda Zott und Jürgen Stutz für 10 Jahre mit der bronzenen Ehrennadel. Die- ses Jahr hatte diese Gruppe ihren letzten Auftritt. Ein herzli- ches Dankeschön an die langjährige Bereicherung. Aber wie Marion Milster zum Abschluss sagte: „Wo eine Tür geschlos- sen wird, öffnet sich wieder eine Neue.“

Nach einer kurzen Pause wurden alle Gäste von der Kunstradabteilung in den Sommer geschickt. Sie begeisterten mit ihren sportlichen Leistungen. Die Zuschauer sahen Reigen mit Laufkugeln und Giraffenräder, einen Einradreigen mit zehn Fahrer*innen und einen Lenkersitzsteigerreigen. Ein- studiert wurde dies von Marina Maurer, Jennifer Hirschbach, Vera Wieland und Dorian Hartmann. Die Fußball-ELFen vom Nordpol hatten die Zuschauer wieder in weihnachtliche Stimmung zurück- geführt. Insgesamt 18 Fußballdamen mit ihrem Torwarttrainer zeigten unter der Leitung von Kaddy Wüst verschiedene Choreografien zu verschiedenen Liedern.

Somit ging es schwungvoll zu den Ehrungen über. Der Vorstand Volker Schmidt und Ehrenvorsit- zender Erich Seitz ehrten für
15 Jahre Mitgliedschaft: Marco Holzer, Tanja Häberle, Patrizia Stückle und Sonja Seibold 25 Jahre Mitgliedschaft: Rüdiger Schorpp, Michael Schreyer und Alexander Seitz

40 Jahre Mitgliedschaft: Helga Seitz, Wilfried Schweizer und Manfred Rößler.
Der SV Tüngental hat dieses Jahr Manfred Stutz als Ehrenmitglied ernannt. Manfred Stutz war 15 Jahre Jugendleiter, organisierte 16 Mal das Albert-Jaksch-Gedächtnisturnier und trainierte jahre- lang verschiedene Jugendfußballmannschaften. Selbst war er einer der besten Fußballspieler mit 500 Spielen in der aktiven Mannschaft. Nach seiner AH-Karriere hat er aktuell viel Spaß beim Lau- fen. Da er schon alle Ehrennadeln des SVT erhalten hatte, wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Mit tobenden Applaus nahm er die Urkunde entgegen.
Familie des Jahres 2019 wurden Dagmar und Wolfang Liebig mit ihren Kindern Patrizia Stückle, Ann-Sophie Liebig und Katharina Runde mit ihrem Ehemann Heiko und ihren Kindern. Alle Famili- enmitglieder sind eng mit dem SVT verbunden. Wolfgang Liebe war Gründungsmitglied der Abtei- lung Tennis, Vorstand beim SVT und bis heute Vorstand beim Förderverein. Seit über 35 Jahren übernimmt er einen Posten beim Verein. Seine Frau Dagmar war Abteilungsleiterin Tennis, Übungsleiterin Kinderturnen und stets hilft sie bei Vereinsveranstaltungen. Diese Begeisterung ha- ben sie an ihre Kinder weitergegeben. Patrizia ist seit ihrer Kindheit beim SVT aktiv – sei es im Kin- derturnen, beim Fasching oder als Kassenprüferin. Auch Katharina ist seit ihrer Kindheit aktiv da- bei. Heute unterstützt sie zusätzlich ihren Mann Heiko, der selbst Fußballspieler bei den Aktiven und Alten Herren ist, die Mannschaft der AH trainiert und managt sowie Mitglied im Hauptaus- schuss ist. „Für euren unermüdlichen Einsatz zum Wohle des SVT wollen wir euch zur Familie des Jahres 2019 ernennen“, verkündete Erich Seitz.
Als Mannschaft des Jahres wurden die Jungs der A-Jugend auf die Bühne gebeten. Sie konnten zum ersten Mal in der Geschichte des SVT den Bezirkspokal 2019 für die Spielergemeinschaft SV Tüngental / Tura Untermünkheim gewinnen. Darüber hinaus wurden sie Sieger der Qualistaffel/ Kreisklasse.

Danach wurde es wieder sehr besinnlich. Die Damen der Gymnastikgruppe unter der Leitung von Gabi Baudermann bewegten sich zu dem Lied „All I Want For Christmas Is You“. Am Ende rieselte sogar Schnee auf die Bühne. Das Publikum war begeistert. Den Schlusspunkt setzte die AH- Connection um Diana Kronmüller-Rappl. Im Schwarzlicht tanzten die Beine der durchtrainierten Jungs.

Am Ende des bunten und abwechslungsreichen Programms bedankten sich Erich Seitz und Volker Schmidt u.a. mit einem Blumenstrauß bei allen Mitwirkenden. Einen besonderen Dank gilt Christa Otterbach, die am Ende des Jahres in Ruhestand geht. Sie hatte die letzten 25 Jahre den Verein in vielfältiger Weise unterstützt.

Link zu den Bildern:->

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar